Region TVG-Frauen lassen den ersten Matchball ungenutzt

Großengstingens Bezirksliga-Handballerinnen müssen sich noch einmal strecken. Gestern haben sie die erste Meisterschafts-Chance nicht genutzt.
Großengstingens Bezirksliga-Handballerinnen müssen sich noch einmal strecken. Gestern haben sie die erste Meisterschafts-Chance nicht genutzt. © Foto: Peter Wörz
Region / ALBERT PUKALL 29.02.2016
Der große Wurf ist den Bezirksliga-Handballerinnen des TV Großengstingen nicht gelungen. Nach der 16:21-Niederlage beim Tabellenzweiten SG Leonberg/Eltingen 2 muss die Meisterfeier vertagt werden.

Bezirksliga Frauen

Leonberg/E. - Engstingen 21:16

Unterstützt von 80 mitgereisten Fans wollte der TV Großengstingen mit einem Sieg beim Tabellenzweiten SG Leonberg/Eltingen 2 die Meisterschaft und den damit verbundenen Landesliga-Aufstieg perfekt machen.

Die Nervosität der Gäste war deutlich zu spüren. Mit dem 2:4-Rückstand (10. Minute) war der TVG noch gut bedient. Die SG, körperlich überlegen, ging mit einer 9:6-Führung in die Halbzeit.

Im zweiten Durchgang stand die TVG-Abwehr sehr gut und so wurde die SG häufig ins passive Spiel gezwungen. Auch das Angriffsspiel des ungeschlagenen Tabellenführers war nun von mehr Willenskraft geprägt, und so konnten Melanie Gnadt und Isabella Gauch in der 39. Minute zum 10:11 verkürzen. Das Engstinger Strohfeuer brannte jedoch nur kurz - binnen acht Minuten setzte sich Leonberg auf 16:10 ab, da der TVG nun wieder ohne Druck im Angriff agierte und in der Abwehr den wurfgewaltigen Rückraum nicht in den Griff bekam. Über 14:17 verlor der TVG mit 16:21 - die Meisterfeier fand nicht statt.

In den verbleibenden vier Saisonspielen benötigt der TV Großengstingen nun voraussichtlich zwei Siege und ein Unentschieden für den Landesliga-Aufstieg.

TV Großengstingen: S. Lutz, Peller - I. Gauch (3), L. Betzmann, Torner (1), L. Lutz, Reihling (1), Bortot, Hölz (2), Brunner, Höneß (8/5), Saur, Maichle, Gnadt (1).

Bezirksliga Männer

Betzingen - Engstingen 21:20

Nach zuletzt zwei Siegen verpasste der TV Großengstingen beim Tabellenletzten zwei weitere "Big-Points" im Kampf um den Klassenverbleib. Der TSV Betzingen wirkte wacher, nahm Kevin Hummel per Manndeckung aus dem Spiel und profitierte von einer ganz schwachen Abschlussquote beim TVG. Diese spiegelte sich auch im Halbzeitstand von 7:10 wider.

Im zweiten Durchgang präsentierte sich der TVG in einer anderen Verfassung. Die Defensive stand besser und mit jedem Tor, dass die Älbler aufholten, wurde das Selbstvertrauen größer. In der 44. Minute traf Valentin Vöhringer nach einer schönen Einzelleistung zur ersten Engstinger Führung (13:12).

Alban Balaj baute die Führung auf zwei Tore aus, bevor es in eine hektische und spannende Schlussphase ging. Drei Sekunden vor dem Abpfiff markierte der TSV Betzingen dann mit einem direkt verwandelten Freiwurf den 21:20-Siegtreffer, wobei die TVG-Mauer erstaunlicherweise eine große Lücke offenbarte.

TV Großengstingen: Trostel, P. Schneider - S. Hummel, Geiger (4), Krones (3), A. Schneider (1), Balaj (3), K. Hummel (3), Schmid (1), Vöhringer (2), J. H. Hummel (1) Klett (2/2), M. Hummel, Röpnack.