Stuttgart TVB Stuttgart will so schnell wie mögliche ins Niemandsland

Michael Kraus fehlt wegen einer Verletzung zum Saisonstart.
Michael Kraus fehlt wegen einer Verletzung zum Saisonstart. © Foto: Michael Schmidt/Eibner
Stuttgart / Sebastian Schmid 22.08.2018

Das graue Niemandsland der Liga ist jetzt nicht das Traumziel aller Bundesligisten, der TVB 1989 Stuttgart wäre in seiner vierten Erstliga-Saison hingegen froh, wenn er sich baldmöglichst in sicheren Gefilden der Tabelle tummeln kann. „Anschluss ans Mittelfeld“, laute das vom Verein ausgegebene Saisonziel. „Wobei da immer noch die Frage ist, wo das Mittelfeld anfängt, und wo aufhört“, sagt Jürgen Schweikardt. Der 38-Jährige hat vergangene Saison nach zehn Spielen ohne Punkt zunächst interimsmäßig das Amt von Markus Baur übernommen. Am Ende der Saison wurde der Vertrag mit Schweikardt um drei Jahre verlängert.

Mit dem Verein-Urgestein und zwei Neuzugängen soll nun die Etablierung in der Liga vorangetrieben werden, das Thema Abstieg soll in dieser Runde wenn möglich keines beim TVB sein. Viel wird dabei von zwei Weltmeistern von 2007 abhängen. Johannes „Jogi“ Bitter im Tor und Michael „Mimi“ Kraus auf dem Feld. Der Keeper ist nach einer Bandscheiben-Operation zwar wieder fit, allerdings ist der 35-Jährige nach der Pause noch von seinem Leistungsmaximum entfernt. Rückraumspieler Kraus wird wegen einer Sprunggelenksverletzung mindestens zwei Wochen ausfallen. Damit verpasst der 34-Jährige auf jeden Fall das Auswärtsspiel morgen (19 Uhr) beim SC DHFK Leipzig. Zum Auftakt gleich eine schwere Hürde, wobei sich Schweikardt nichts vormacht: „Für uns wird jedes Spiel eine Standortbestimmung.“

Die verpatzte Generalprobe mit dem Pokal-Aus gegen den Zweitligisten Rimpar spielt laut Jürgen Schweikardt vor dem Duell gegen die Sachsen keine Rolle mehr.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel