Sparkassen-Cup TVB Stuttgart will endlich siegen

Tobias Schimmelbauer und Neuzugang Lukas von Deschwanden (rechts, beide TVB Stuttgart) verteidigen Erlangens Christoph Steinert beim Turnier in Altensteig Ende Juli.
Tobias Schimmelbauer und Neuzugang Lukas von Deschwanden (rechts, beide TVB Stuttgart) verteidigen Erlangens Christoph Steinert beim Turnier in Altensteig Ende Juli. © Foto: EIBNER/Tobias Baur
Ehingen / Maurice Glienke 31.07.2018
Beim Sparkassen-Cup in Ehingen war der TVB Stuttgart bislang erfolglos. Das soll sich dieses Jahr ändern: Am 11. August geht’s zum Auftakt gegen Nantes.

Zum nun mehr dritten Mal kommt der TVB Stuttgart zum Sparkassen-Cup nach Ehingen und will dort auftrumpfen. Bisher war das Glück jedoch nicht auf der Seite der Mannschaft aus der Landeshauptstadt. In den bislang sechs Partien in den vergangenen zwei Jahren in der Ehinger Längenfeldhalle sprang kein einziger Punktgewinn für die Stuttgarter heraus. Das sich dies ändern wird, hofft auch Turnierorganisator
Andreas Wax. „Es wäre an der Zeit, dass der Knoten mal platzt“. Im ersten Spiel des Turniers geht es direkt gegen Topfavorit HBC Nantes, was es zu Beginn nicht unbedingt einfacher macht.

Auch in der Handball-Bundesliga wird eine Steigerung notwendig sein, will man den Klassenerhalt frühzeitig sichern. Mit Platz 14 in der Endabrechnung war man beim TVB zwar zufrieden, sieht jedoch noch ordentlich Luft nach oben. „Es war eine Saison mit
Höhen und Tiefen“, erklärte Trainer Jürgen Schweikardt, „vor allem in den Heimspielen müssen wir mehr zeigen“. Der vorige Geschäftsführer des Vereins übernahm das Traineramt Ende Februar diesen Jahres. Zu dieser Zeit hatten die Stuttgarter, die aus dem TV Bittenfeld entstanden, zehn Partien in Folge verloren. Für Coach Markus Baur, der als Spielmacher die deutsche Nationalmannschaft zum Weltmeistertitel 2007 geführt hatte, bedeutete dies nach knapp zwei Jahren das Aus. Als die Stuttgarter tief im Abstiegskampf steckten, übernahm Schweikardt und führte das Team noch bis zum sicheren 14. Platz.

Starker Neuzugang

Für die kommende Saison hat sich der TVB-Trainer einiges mehr vorgenommen. „Wir wollen langsam ins Mittelfeld der Tabelle vorstoßen, wissen aber auch, dass dieses Ziel einige andere Teams auch verfolgen“. Dabei helfen soll ein Neuzugang aus der Schweiz. Denn mit Lukas von Deschwanden wechselt der beste Spieler der ersten Schweizer Liga an den Neckar. „Er wird dem TVB mit seinen Toren sicher helfen und ist eine tolle Verstärkung“, meint auch Andreas Wax.

Sieben Tore pro Spiel im Schnitt erzielte „Uri“, wie von Deschwanden liebevoll genannt wird, in der vergangenen Spielzeit und will mit seiner Treff­sicherheit für Erfolge des TVB sorgen. Weiterhin kann  Trainer Jürgen Schweikardt auf einen erfahrenen Stamm seines Teams zählen. Außer seinem Bruder Michael stehen mit den beiden Weltmeistern von 2007 Michael „Mimi“ Kraus und Johannes „Jogi“ Bitter dem 38-fachen Nationalspieler Manuel Späth als Kreisläufer einige Spieler jenseits der 30 Jahre im Aufgebot.

„Bei Jogi hoffen wir, dass er in Ehingen sein Comeback nach
einer längeren Rückenverletzung geben kann“, erklärte Schweikardt. Internationale Erfahrung bringen auch der niederländische Nationalspieler Bobby Schagen auf der Rechtsaußenposition und der zweite Schweizer im Team, Samuel Röthlisberger, mit.

 Da der Bundesligist aus Stuttgart eine Woche später mit dem DHB-Pokal startet, dient das Turnier als wichtige Standortbestimmung, bevor es ernst wird. „Wir werden drei Spiele auf hohem
Niveau haben und wollen uns in Ehingen den letzten Feinschliff für die Saison holen“, freut sich Trainer Schweikardt. Doch die Vorbereitung zuletzt lief noch nicht rund. Viele Verletzungen bereiteten ihm einige Kopfschmerzen. Zwar kehrte man konditionell gut gerüstet aus dem Trainingslager aus Südtirol Mitte Juli zurück, musste in Testspielen zuletzt aber auf sieben Spieler verzichten.

Ein Erfolg in Ehingen beim Sparkassen-Cup aber wäre dem TVB wirklich wichtig. „Mit
Sicherheit ist dies nach dem Klassenerhalt das zweitwichtigste Ziel in dieser Saison. Denn langsam wird es Zeit“, sagte Turnierorganisator Andreas Wax mit einem Augenzwinkern. Stuttgart hofft jedenfalls nach dem Motto: ‚Aller guten Dinge sind drei’.

32. Sparkassen-Cup in der Längenfeldhalle

6 Spiele ohne Sieg beim TVB Stuttgart. Das soll sich 2018
ändern:

HBC Nantes – TVB Stuttgart (Sa.12)
Ribe-Esbjerg – FrischAuf (Sa. 14.15)
HBC Nantes – Ribe-Esbjerg (Sa.18.15)
FrischAuf – TVB (Sa. 20.30)
TVB – Ribe-Esbjerg (So.12.30)
Nantes – FrischAuf (So.12.30)
(Reihenfolge Sonntag offen)
Tickets
gibt es auf der Internetseite sparkasse-ulm-cup.com

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel