Handball-Landesliga TVA-Triumph nach Nervenkitzel

Kuchen / Von Steven Franzisi 14.11.2017
Der TV Altenstadt hat das Derby bei der SG Kuchen-Gingen 26:24 gewonnen. In einer dramatischen Schlussphase hat der TVA die etwas besseren Nerven.

Schon beim Warmlaufen merkte man beiden Mannschaften an, welchen Stellenwert die Partie besitzt. Die Spieler liefen länger und warfen fokussierter als üblich. Den Startschuss zur Partie gab dann Moritz Mayer im rechten Rückraum der ersatzgeschwächten Gastgeber mit dem 1:0. Die Zuschauer in der ausverkauften Ankenhalle sahen zu Beginn eine etwas stärkere SG Kuchen-Gingen, die sich nach zwei Toren von Felix Däumling auf 3:1 absetzte. Vor allem in der Abwehr war die Mannschaft von Trainer Ralf Riethmüller stark und hemmte den Altenstädter Spielfluss.

Die SG lag bis zum 5:3 durch Mayer vorn, dann glich Altenstadt zum 5:5 aus und Simon Knosp sattelte sogar die erste Führung drauf. Umgehend konterte die SG, erneut durch die starken Mayer und Däumling zum 7:6. Ein Gegenstoßtor von Marc Becker und ein schöner Wurf von Tobias Paluszkiewicz nötigten TVA-Trainer Andreas Frey zur ersten Auszeit. Doch KuGi  blieb am Drücker und Däumling erhöhte gar auf 13:10. Drei Tore in Folge, begünstigt durch Fehler der SG, verhalfen dem TVA zum 13:13-Halbzeitstand.

 Mayer markierte in Hälfte zwei die erneute SG-Führung, die ersten zehn Minuten nach Wiederbeginn waren spielentscheidend. Der SG fiel im Angriff nicht mehr viel ein, immer wieder verrannten sich die Spieler in aussichtslosen Einzelaktionen. Altenstadt nutzte seine Chancen und drehte den Rückstand in eine Führung. Zudem fand Torhüter Ionut Torica immer besser in die Partie und wehrte in der Phase einige KuGi-Würfe ab. Die starke Abwehrleistung gab dem TVA gehörig Selbstvertrauen, die Gäste bauten ihren Vorsprung auf 24:17 aus (48.). Riethmüller rief seine Mannschaft zur letzten Auszeit zusammen und stellte seine Abwehr auf eine offensive 4:2-Deckung um. Das zahlte sich umgehend aus.

Lächler und Paluszkiewicz trafen je doppelt, beim 21:24 war Kuchen-Gingen wieder in Schlagdistanz und hatte dem TVA den Wind aus den Segeln genommen. Es war angerichtet für eine hochspannende Schlussphase, die eine Roten Karte gegen Mayer einläutete. Er hatte Tarkan Girgin bei einer Abwehraktion in Kopfhöhe getroffen. Der Abgang eines ihrer Besten tat der Spielfreude der SG keinen Abbruch, umso mehr kämpften die verbleibenden Spieler um den Anschluss. Ein gehaltener Siebenmeter von Keeper Daniel Kautzmann gegen Girgin ermöglichte das 22:24 durch Dennis Brentrup. Als  Julian Ruckstädter einen Gegenstoß vergab, schienen die Felle davonzu­schwimmen. Doch Ruckstädter rehabilitierte sich umgehend, erkämpfte in der Abwehr den Ball und schloss den neuerlichen Versuch gegen Torica erfolgreich ab. Die Spannung war auf dem Siedepunkt. Moritz Veil beruhigte die Nerven seiner Mannschaft mit dem 23:25, doch Lächler verkürzte postwendend. Mehr sollte der SG an dem Abend jedoch nicht gelingen. Köppels verwandelter Siebenmeter war der Schlusspunkt in einem spannenden und emotionsgeladenen Derby.

Altenstadt setzt sich durch den Derbysieg in der Spitzengruppe fest, während für die SG in der kommenden Woche ein immens wichtiges Spiel gegen Uhingen ansteht.

SG Kuchen-Gingen: Trünkle, Kautzmann im Tor; Schäffner, Lächler (7/2), Dollinger, Paluszkiewicz (5), Brentrup (1), Mann, Zasada, Ruckstädter (1), Mayer (5), Becker (1), Priester, Däumling (4).
TV Altenstadt: Torica, Heer im Tor; Härringer, Pilz (1), Gallo, Knosp (4), Köppel (4/1), Girgin (8/4), Axel Bottek, Moritz Veil (5), Robin Veil, Micha Bottek, Bausch (4), Bot.
Zeitstrafen: 8:6 Minuten.
Rote Karte: Mayer (SG Kuchen-Gingen/52.).
Zuschauer: 500 (ausverkauft).