Handball TVA bringt viele Pokale mit zurück

Die Altenstädter Handball-Delegation posiert sichtlich entspannt in Spaniens Sonne.
Die Altenstädter Handball-Delegation posiert sichtlich entspannt in Spaniens Sonne. © Foto: Axel Klang
Geislingen / gr 08.06.2018

Mit über 50 Teilnehmern startete die Handballabteilung des TV Altenstadt in den Pfingstferien zu einem neuntägigen Spanienaufenthalt in Calella an der Costa Brava. Im Mittelpunkt stand die Teilnahme am internationalen Handballturnier um den ‚Costa del Maresme Pokal’, den der Handballclub Balonmano Calella, zum 38. Mal ausrichtete.

Nach der 15-stündigen komfortablen Busfahrt kamen die Altenstädter am späten Samstagmorgen in Calella an und hatten noch einige Stunden Zeit, sich den tollen Strand und die Stadt anzuschauen.

Schauspiel durch Triathleten

Wie sehr sich die Gemeinde Calella mittlerweile zum sportlichen Mittelpunkt an der Costa Brava gewandelt hat, bestaunten die erwartungsfrohen Teilnehmer des TVA schon bei der Ankunft. Die ganze Stadt war voll von Triathleten, die für den dortigen „Halb Ultra Triathlon“ trainierten. Und es war schon ein Schauspiel der besonderen Art, als sich am frühen nächsten Morgen 2800 Triathleten ins sehr frische Nass (16 Grad Wassertemperatur) warfen.

 Auf die TVA-Handballer warteten ebenfalls anspruchsvolle Aufgaben, drei Turniertage mit vielen Spielen. An den beiden ersten Tagen wurden die Vorrundenspiele in verschiedenen Hallen ausgetragen. Dabei gab es im Vergleich zu den Hallen in Deutschland durchaus gewöhnungsbedürftige Böden. So bestand der Boden der Freilufthalle in Canet aus nichts anderem als Steinplatten.

Der TVA nahm mit sechs Mannschaften am Turnier teil. Bei den Mädchen mit jeweils einer A-Jugend-, B-Jugend- und C-Jugendmannschaft. Im männlichen Bereich mit einer Aktivenmannschaft, der A- und der B-Jugend. Alle Teams qualifizierten sich in den Vorrundenspielen für die Finalspiele, die allesamt in der großen Sporthalle von Calella ausgetragen wurden. Die Finalrunde trugen entweder vier Mannschaften mit Halbfinale und Endspiel aus oder drei Mannschaften duellierten sich im Modus jeder gegen jeden.

 TVA-Männer triumphieren

Dank des besseren direkten Vergleichs setzten sich die Altenstädter Männer gegen den punktgleichen Club Handbol Llavaneres sowie den SC Eching durch und nahmen damit den großen Siegerpokal bei der Siegerehrung entgegen. Dass in Spanien der Tagesablauf etwas anders aussieht als in Deutschland, war am Zeitpunkt der Siegerehrung zu erkennen, die fand spätabends ab 22.30 Uhr statt.

Die A-Jugend schaffte es bis ins Endspiel, musste sich dort aber dem bärenstarken Oberligateam des TSV Rot aus der Nähe von Heidelberg deutlich geschlagen geben.

Die B-Jugend schlug im Halbfinale den Club Laietana Argentona, im Endspiel war dann aber gegen den TV Sulzfeld, dessen Spieler körperlich deutlich überlegen waren, Endstation.

Die A-Jugendmädchen gewannen in einem hochklassigen Spiel gegen das Team Handbol Polinya mit drei Toren Vorsprung, mussten aber anschließend die technische Überlegenheit des TSV Neuthard anerkennen und belegten in der Endabrechnung Platz drei.

B-Jugendmädchen Zweite

Einen Platz besser schnitten die B-Jugendmädchen ab. Im Endspiel gegen den Nachwuchs des TSV Rot waren aufgrund von Verletzungen nicht mehr alle Spielerinnen einsatzfähig. 20:20 lautete das Ergebnis nach den 40 Minuten Spielzeit, in der Verlängerung war der TSV Rot die glücklichere Mannschaft.

Nur mit spanischen Konkurrenten hatte es die weibliche C-Jugend in der Endrunde zu tun. Nach dem Sieg gegen den Club Argentona fehlte den Altenstädter Mädchen gegen Handbol Parets am Ende die Kraft, der zweite Platz in der Endabrechnung ist aber ebenfalls ein toller Erfolg für die Handballabteilung des TV Altenstadt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel