Handball TV Gerhausen gegen Württembergliga-Zweiten ohne Chance

Fünf Feldtore erzielte Patrick Maier für den TVG, es setzte dennoch eine deutliche Heim-Niederlage gegen Heiningen.
Fünf Feldtore erzielte Patrick Maier für den TVG, es setzte dennoch eine deutliche Heim-Niederlage gegen Heiningen. © Foto: Rudi Apprich
Blaubeuren/Langenau / rl/mhi 12.11.2017
Der TV Gerhausen steht gegen den TSV Heiningen in der Handball-Württembergliga auf verlorenem Posten. Die HSG Langenau/Elchingen hält den Kontakt zur Spitzengruppe.

Der TV Gerhausen kommt in der Württembergliga der Handballer nicht vom Fleck. Nach der 24:32-Niederlage gegen den Tabellenzweiten TSV Heiningen 1892 rangiert das Team von TVG-Trainer Jochen Trinkner auf dem neunten Platz – mit nur drei Punkten Vorsprung auf die Abstiegszone.

Das Spiel in Blaubeuren begann zäh, aber mit Vorteilen für die Heininger. Erst in der 8. Minute fiel das erste Tor für den TV Gerhausen – zum 1:2. Doch die Weichen waren schon gestellt. Heiningen legte weiter vor. Die Gäste zeigten nicht nur körperlich die größere Präsenz auf dem Spielfeld. Sie waren wendiger, schneller, spielten mit mehr Druck. In die Pause ging es mit einem schon deutlichen 10:15-Rückstand. In der zweiten Halbzeit vergrößerte sich der Rückstand konstant. Der Gerhauser Rückraum kam auf Grund des starken Mittelblocks der groß gewachsenen Heininger nicht zum Zug.

Einen guten Einstand hatte allerdings der A-Jugendliche Julius Mattheis, der in den letzten sechs Minuten zum Zug kam. Gleich in seinem ersten Angriff suchte er den direkten Weg zum Tor und konnte sein Premierentor für den TVG verbuchen.

Hitzige Partie

Die HSG Langenau/Elchingen war zu Gast beim TSV Bad Saulgau und besiegelt dort mit dem 33:30-Erfolg nach dem Pokalsieg am Dienstag eine perfekte Woche. In der Württembergliga rangieren die Langenauer nun mit 12:6 Punkten auf Rang vier. Dabei haben sie zwar fünf Zähler Rückstand auf den Spitzenreiter, bislang aber auch noch ein Spiel weniger bestritten.

In Bad Saulgau entwickelte sich vor einer prächtigen Kulisse ein hochintensives Spiel. Dabei wurde es nach 20 Minuten beim Stand von 11:9 für die Gäste hitzig. Henrik Schenk (Langenau) und Patrick Osterc (Saulgau) bekamen nach einem harten Kampf um den Ball jeweils eine Zeitstrafe. Als beide Akteure gerade wieder zurück im Spiel waren, musste der Saulgauer nach einem Ellbogenschlag in Schenks Gesicht vorzeitig das Feld verlassen. Anschließend erarbeitete sich die HSG bis zur Halbzeit einen 15:12-Vorsprung.

Auch im zweiten Abschnitt schaffte es Langenau, sein schnelles Spiel konsequent durchzuziehen. Die Gastgeber, angetrieben vom Publikum, gaben sich jedoch nicht auf. Drei Saulgauer Treffer in Folge und ein verworfener Siebenmeter der HSG ließen kurzzeitig nochmals Spannung aufkommen. Marco Mannes zerstörte dann jedoch mit seinem Tor 40 Sekunden vor Ende zum 33:30 alle Bemühungen der Saulgauer und sicherte den Langenauern den Auswärtssieg.

Die Torstatistik der Württembergligisten

TV Gerhausen: Jannis Brinz 6, Patrick Maier 5, Peter Mayer 4/4, Sauter, Mattheis, Bux je 2, Hauke Brinz, Schopp, Schnepf je 1.

HSG Langenau/Elchingen: Mannes 7/3, Henrik Schenk 6, Buntz 5, Schorn 5, Schaden 2/1, Ruoff 2, Buck 2, Renner 2, Jens Heinrich, Thieringer je 1.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel