Frauenhandball, BWOL TuS II baut Spitzenrolle weiter aus

St. Leon-Rot / swp 29.11.2016

Triumph im Topduell der Frauenhandball-Baden-Württemberg-Oberliga: Am Sonntag setzte die TuS Metzingen II ihre ungeschlagene Siegesserie fort. In einem phasenweise sehr durchwachsenen Spiel konnten die „kleinen TusSies“ am Ende doch noch knapp mit 22:20 im südlichen Rhein-Neckar-Kreis bei der HSG St. Leon/Reilingen gewinnen und bescherten den Gastgeberinnen, die der direkte Verfolger der Ermstälerinnen in der Tabelle sind, somit die zweite Niederlage in Folge.

Nachdem die HSG St. Leon/Reilingen durch ihre Niederlage am letzten Wochenende gegen Aufsteiger SG Kappelwindek/Steinbach verloren hatte, rutschten die TusSies mit ihrem Heimsieg an die Spitze der Tabelle der BWOL. Doch obwohl die Metzingerinnen in der Rangliste vor Beginn des Topduells vor der HSG standen, war allen bewusst, dass die Gastgeberinnen den Platz an der Sonne zurückerobern wollten. Der TuS II gelang es bereits zu Beginn nicht, aus der guten Ausgangslage den notwendigen Profit zu schlagen. Die herausgespielten Chancen konnten nicht genutzt werden und die Würfe verfehlten ein ums andere Mal das Tor der Badenerinnen. Eine schlechte Torausbeute, die sich im Verlauf des Spiels fast noch gerächt hätte. Man war völlig von der Rolle. Ballverluste, Fehlpässe und weitere technische Fehler prägten das Spiel. St. Leon/Reilingen witterte seine Chance, die bislang ungeschlagenen „kleinen TusSies“ zu bezwingen. Das Angriffsspiel wurde zunehmend statistisch und ideenlos. Der Halbzeitstand von 12:9 für die HSG ließ für beide Teams noch alles offen. Nach einer aufrüttelnden Halbzeitansprache von Trainerin Edina Rott startete die zweite Halbzeit ganz anders, als die erste aufgehört hatte. Tolle Paraden von Torfrau Carla Weiß sorgten zusätzlich für einen Aufwind im Team und zu Beginn der zweiten Hälfte schienen sich die Metzingerinnen wieder gefangen zu haben. Man spielte konzentrierter von hinten heraus, langsam kontrollierten die Gäste auch wieder mehr das Spielgeschehen und konnten in der 44. Spielminute endlich durch den gezeigten Kampfgeist zum 16:16 ausgleichen und sich danach etwas absetzen. Die Partie war bis zum Ende nicht eindeutig entschieden und man fieberte bis zuletzt mit der knappen Zwei-Tore-Führung dem Schlusspfiff entgegen. Am Ende gingen die TusSies II trotz der anfänglichen Schwächephase als 22:20-Siegerinnen vom Platz und haben sich nun mit 18:2 Punkten einem kleinen Vorsprung in der Tabelle gesichert.

TuS Metzingen II: Weiß, Prinz - Milovanovic, Rott, Albien (1), Welser (1), Seitz, Ingenpaß (9/4), Eiberger, Grosz-Savanyu (4), Kaupp, Schall (3),  Amega (4/2). swp