TSV Dettingen bittet zum Derby

BUXX SEGE 20.03.2015

TSV Dettingen/Erms gegen

TSV Grabenstetten (Sa., 20 Uhr)

Der Samstag steht im Zeichen des Derbys. Die bisherigen Begegnungen wurden stets mit viel Leidenschaft geführt. Im letzten Aufeinandertreffen mussten sich die Ermstäler nach einem unerklärlichen Leistungsabfall knapp geschlagen geben, obwohl man in der Falkensteinhalle bis zur Halbzeit mit fünf Toren in Front lag.

Dennoch weiß die Mannschaft um die Stärke der grün-weißen "Höllablitz", denn mit Fabrizio Mosca haben die Älbler einen der besten Rückraumshooter der Liga in ihren Reihen. Dies musste der TSV beim Hinspiel schmerzlich über sich ergehen lassen. Doch auch der Rest der Offensivabteilung weiß, wie man Handball spielt.

In der Hinrunde gerieten die "Goisköpf" in eine Schwächephase, als die Derbys anstanden. Aufgrund dessen wurden allesamt verloren. Nicht zuletzt deswegen freut sich die Mannschaft enorm auf den kommenden Samstag, Wiedergutmachung steht an.

"Es ist unverzeihlich, dass wir gegen Grabenstetten verloren haben. Diese Niederlage schmerzt bis heute und wird auch bis zum Samstagabend nicht vergessen sein", prophezeit Kreisläufer Tom Kussmann.

TSV Altensteig II gegen

TV Neuhausen II (Sa., 19.30 Uhr)

Der TVN II ist im Aufwind, schwebte mit dem jüngsten Derbysieg auf Rang vier empor. Jetzt soll gegen den Tabellenvorletzten natürlich der siebte Sieg in Serie her.

Die Neuhäuser müssen zum "kleinen" TSV nach Altensteig. Die Nordschwarzwälder gewannen zuletzt das direkte Abstiegsduell gegen die HSG Leinfelden-Echterdingen mit 26:24. Neuhausens Chefcoach Sinia Mitranic warnt daher eindringlich vor den Altensteigern: "Wir dürfen die auf keinen Fall unterschätzen, sondern müssen konsequent unser Spiel spielen", fordert der Coach maximale Konzentration von seiner Mannschaft.

Die Altensteiger werden vor allem zu Hause bis in die Haarspitzen motiviert sein. Doch der Übungsleiter ist voll des Lobes über die Leistung seiner Mannschaft: "Die Jungs sind super drauf, es läuft richtig gut. So müssen wir jetzt auch in Altensteig weiter machen."

Fraglich sind Keeper Toni Lutter und Nadim Brockhaus, der sich an der Echaz trotz leichtem Fieber ins Getümmel warf, laboriert an Ellenbogenproblemen.

Co-Trainer Markus Bühner hat trotz der Personalsorgen ein klares Ziel vor Augen: "Wir wollen die Serie logischerweise ausbauen und noch einige Punkte holen." Doch im selben Atemzug stößt Bühner ins gleiche Horn wie Chefcoach Mitranic: "Altensteig befindet sich mitten im Abstiegsstrudel, bei denen zählt jeder Punkt, dafür werden sie alles reinwerfen." SG H2Ku Herrenberg II gegen

VfL Pfullingen II (Sonnt., 17 Uhr)

Weiterhin Anschluss zu den vorderen Mittelfeldplätzen halten möchte das Team von Trainer Skip Anhorn, wenn man am kommenden Sonntag bei der SG H2Ku Herrenberg II antritt. Entsprechend motiviert und konzentriert bereitete man sich auf die Partie vor.

Ein besonderes Augenmerk wurde bei den Einheiten auf die Abwehrarbeit gelegt, da diese zuletzt schwächelte. Diese und auch die Leistungen der Torhüter werden sich wieder verbessern, denn aus der Jugend der JSG Echaz-Erms rückte kürzlich Valentin Bantle zum VfL II auf. Zudem kann man durch das spielfreie Wochenende der A-Jugend auch diese Spieler fest mit einplanen. Nachdem der VfL II zuletzt auswärts Punkte liegen ließ, soll nun ein Erfolgserlebnis her. "Wir müssen wieder mit mehr Kampf und Disziplin spielen", ist sich die Mannschaft unisono einig.