Metzingen Teodora Bloj fällt wochenlang aus

Hier versucht sich Teodora Bloj von den TusSies Metzingen gegen die Spielerinnen von Frisch Auf Göppingen durchzusetzen.
Hier versucht sich Teodora Bloj von den TusSies Metzingen gegen die Spielerinnen von Frisch Auf Göppingen durchzusetzen. © Foto: Eibner-Pressefoto
Metzingen / ALEXANDER MAREIS 12.09.2012
Lösbares Pokallos und ärgerlicher Ausfall: Bei den Handball-TusSies mischen sich neutrale mit unguten Meldungen. Die Bandscheibenprobleme von Teodora Bloj bereiten Kopfweh, der Cupgegner eher nicht.

Der Besuch bei Dr. Ulrich Dobler in dessen Chirurgie-Praxis in Holzgerlingen bestätigte die Befürchtungen: Teodora Bloj, rumänischer Neuzugang des Frauenhandball-Bundesligisten TuS Metzingen, leidet an Bandscheibenproblemen. "Sie war auch bei der Metzinger Radiologie. Klar ist, dass die Leiden konservativ behandelt werden - mit diversen Reha-Maßnahmen. Wir müssen davon ausgehen, dass uns Teodora rund sechs bis acht Wochen nicht zur Verfügung steht", lässt Ferenc Rott verlauten.

Der Geschäftsführer der TuS Metzingen Handball-Bundesliga sieht aber auch den zur Verfügung stehenden Rückraum in der Lage, in den nächsten Wochen zu bestehen. "Wir dürfen nicht alles an der Leistung gegen die DJK/MJC Trier festmachen. Das war ein einzelnes Spiel. Ich habe keinen Grund, nach dieser einen verlorenen Partie an der Qualität der betreffenden Spielerinnen zu zweifeln", betont Rott.

Die 26-jährige Teodora Bloj war nach Nastja Antonewitch, Laura Glaser und Tanja Padutsch der vierte Neuzugang des Frauenhandball-Bundesligisten TuS Metzingen, den der Manager an Land zog. Sie wechselte vom ungarischen Erstligisten Siofok KC ins Ermstal.

Gestern wurde auch der Pokalgegner der TusSies bekannt. Der Erstliga-Neuling reist in der zweiten DHB-Pokalrunde zur TSG Ketsch. Die Spiele der zweiten Runde finden am 27. und 28. Oktober statt, die genaue Tagesterminierung erfolgt erst noch. Die Ketscher "Bären" waren in der Vorsaison noch ein Metzinger Gegner in der 2. Bundesliga. Mittlerweile trennen zwei Ligen die beiden Teams. Während die TuS in der 1. Liga angesiedelt ist, sind die Badenerinnen aus dem Rhein-Neckar-Kreis unweit des Rennsports-Mekkas Hockenheim mittlerweile nur noch drittklassig. Die letzten Duelle gingen klar zu Gunsten der TusSies aus. Anfang Mai diesen Jahres gewannen die Ermstälerinnen ihr Zweitligaspiel in Ketsch deutlich mit 38:29. Anfang September ging es knapper zu, freilich auch bei kürzerer Spielzeit. Beim TDS-Cup in Neckarsulm bezwang die TuS im Halbfinale den Drittligisten TSG Ketsch mit 24:18. Die Favoritenstellung fürs Pokalspiel ist somit bereits geklärt.

DHB-Pokal im Überblick:

Die Paarungen der 2. Runde:

Union Halle-Neustadt - HSG Blomberg-Lippe

SVG Celle - FHC Frankfurt/Oder

TSG Wismar - TSV Nord Harrislee

Füchse Berlin - HC Leipzig

Borussia Dortmund - Buxtehuder SV

SGH Rosengarten-Buchholz - VfL Oldenburg

TSV Ellerbek - Grün-Weiß Schwerin

SV Aufbau Altenburg - MTV Altlandsberg

TS Ottersweier - TSV Ismaning

SC Greven 09 - HSG Bensheim/Auerbach

SG BBM Bietigheim - Bayer Leverkusen

TSG Ketsch - TuS Metzingen

HSV Solingen-Gräfrath - Frisch Auf Göppingen

HSG Bad Wildungen Vipers - Thüringer HC

TV Nellingen - DJK/MJC Trier

DJK Marpingen - Vulkan La. Koblenz/Weibern