Tag der Niederlagen

SWP 14.01.2014

HSG Ostfildern gegen

VfL Pfullingen II 33:28 (10:14)

Die Personalprobleme, es standen nur neun Feldspieler zur Verfügung, bereiteten VfL-Trainer Siegbert Anhorn Kopfzerbrechen. Die junge VfL-Truppe lag dann auch gleich 1:3 hinten, aber die offensive 3:2:1-Abwehrformation stabilisierte sich und über die Spielstände 3:6 und 5:9 ging man in der 22. Spielminute sogar 12:6 in Führung - beim 10:14 in die Pause.

Im zweiten Spielabschnitt konnte man bis zum 15:19 den Vorsprung halten. Es zeichnete sich aber ab, dass die HSG mit allen Mitteln gewinnen wollte. Der überragende elffache Torschütze Lukas Grundler nahm nun das Spiel vollends in die Hand. Von den acht Zeitstrafen gegen den VfL wurden allein sechs im zweiten Spielabschnitt verhängt. In Unterzahl wurden dann Jannik Finkbohner und Philipp Mager in Manndeckung genommen und das Angriffsspiel stockte.

Beim 21:21 konnte die HSG erstmals ausgleichen, bis zum 24:24 war der VfL noch dran, dann spielte die HSG ihre körperliche Überlegenheit aus und ging vorentscheidend 28:25 in Führung. Der VfL verlor letztendlich unglücklich und etwas zu hoch mit 28:33 bei der HSG Ostfildern.

VfL Pfullingen II: Votteler, Buck - Grauer (7/2), Müller, Lehmann (4), Finkbohner (4), Kurrle, Mager (6), Bauer, Haug (6), Fesser (1).

TV Neuhausen II gegen

TG Nürtingen 28:29 (12:15)

Der TVN II handelte sich eine unnötige 28:29-Niederlage gegen die TG Nürtingen ein. Im ersten Durchgang gingen die Neuhäuser fahrlässig mit ihren Chancen um, konnten aber bis zur 15. Minute mit 7:5 in Führung gehen. Dann aber gerieten sie immer wieder durch eigene Unzulänglichkeiten ins Hintertreffen und die Gäste nützten diese, um eine 15:12-Führung mit in die Kabine zu nehmen. Den Rückstand machten Benjamin Schweizer und Hagen Gutbrodt vier Minuten nach Wiederanpfiff wett (15:15). Danach ging es ausgeglichen hin und her und erst in der 44. Minute konnte sich die TG Nürtingen wieder mit 21:19 eine Zwei-Tore-Führung erarbeiten. Aber auch die konnten Schweizer und Co. nochmals egalisieren. Als Oliver Pohrs Kontertreffer zum 27:27 notiert wurde zeigte die Uhr 57:30 Minuten an. Doch letztlich schlugen sich die Ermstäler selbst, setzten partout nicht um, was ihnen Trainer Thomas Dangel ans Herz gelegt hatte. So gerieten sie 80 Sekunden vor Feierabend erneut mit zwei Toren in Rückstand. Patrick Euchner konnte nur noch zum Endstand von 28:29 verkürzen.

TV Neuhausen II: Schlipphak, Ott - O. Pohr (2), T. Reusch (1), P. Euchner (4), Setzer (1), Tröster, Gutbrodt (4), Schweizer (9/3), S. Reusch (4), Stojanovic, Brodbeck, Buck (1), Seeger (2).