Spitze ist in Sichtweite

Auch den einen oder anderen Materialtest mussten die Grabenstetter Handballer (hier Matthias Griesinger) im Spiel beim SKV Unterensingen ertragen. Foto: Baur
Auch den einen oder anderen Materialtest mussten die Grabenstetter Handballer (hier Matthias Griesinger) im Spiel beim SKV Unterensingen ertragen. Foto: Baur
ALBERT PUKALL 24.01.2012
Einen 24:23-Sieg feierten Urachs Handballerinnen beim Tabellenletzten SG Argental. Nach Punktverlusten der TG Biberach und des TSV Heiningen ist für das Högl-Team die Tabellenspitze in Sichtweite.

Württembergliga Frauen

SG Argental - TSV Urach 23:24

Ohne ihren Trainer Hansi Högl, der mit seinem Sing-Chor unterwegs war, mussten die Uracherinnen zunächst einen 0:3-Rückstand aufholen. Erst nach dem Ausgleich zum 6:6 (14. Minute) lief es besser, es sollte jedoch eine umkämpfte Partie bleiben.

Nach einer 12:11-Führung zur Halbzeit zeigte die Uracher Abwehr mehr Biss, und der TSV hatte beim Stand von 22:20 (49.) die Chance, das Spiel zu entscheiden. Sieben Minuten vor dem Abpfiff sah Julia Högl nach der dritten Zeitstrafe die Rote Karte und Argental konnte zum 22:22 ausgleichen (22:22).

Am Ende brachten ein verwandelter Siebenmeter von Patricia Klein sowie eine Treffer von Zinete Fazliu den glücklichen Sieg beim Schlusslicht. Noch ein weiterer Treffer folgte und der knappe 24:23-Erfolg war perfekt.

TSV Urach: Rimmele, Gruler - Lena Muckenfuss, Wurster, Bastien (1), Ebinger (3), Plewnia (4), Fazliu (3), Klein (6/3), Metzger (1), Högl (7/1).

Landesliga Männer

Unterens. - Grabenstetten 25:25

Es war ein Spitzenspiel, in dem für beide Mannschaften mehr möglich gewesen wäre. Beim 4:6 betrug der Grabenstetter Rückstand erstmals zwei Tore. Auf beiden Seiten standen nun die Torhüter im Rampenlicht und erst Stefan Bodechtel beendete eine zehn Minuten lange torlose Zeit des TSV mit dem 5:6. Da die Grabenstetter aber ungewohnt viele technische Fehler verursachten, führten die Gastgeber zur Pause mit 12:10.

In der 36. Minute hatte Tim Rüggen wieder den Ausgleich geschafft. Gut überstand der Tabellenführer auch eine doppelte Unterzahl zwischen der 50. und 53. Minute, die der SKVU jedoch wieder zum Ausgleich nutzen konnte (21:21). Jetzt bekamen die Gäste auch ihre ersten Siebenmeter zugesprochen, die Steffen Ladner verwandelte. Als dann Marco Brändle in Überzahl zum 25:23 für Grabenstetten traf, war ein Sieg zum Greifen nah. Aber beim letzten TSV Angriff ahndeten die Unparteiischen ein Stürmerfoul, was die Hausherren noch einmal in Ballbesitz brachte. Tim Rüggen versuchte den Gegenstoß zu verhindern und wurde vom Platz gestellt - und Unterensingens Torjäger Tobias Klenner erzielte mit seinem zehnten Treffer das leistungsgerechte 25:25.

TSV Grabenstetten: Spitz, Härterich - S. Ladner (6/2), P. Staiger, Peterhans (6), Holder (2), F. Staiger (2), Heidenreich, Bodechtel (2), Rüggen (3), M. Brändle (2), Lanfermann, Griesinger (2).

Bezirksliga

Engstingen - Altensteig 23:33

Bis zur sechsten Minute war es ein ausgeglichenes Spiel (4:3). Dann setzte zunehmend die Abwehr der Gäste die entscheidenden Akzente. Mit vier Toren in Folge setzte sich Altensteig bis zur neunten Minute auf 6:3 ab. Es kam noch schlimmer. Vor allem dank eines guten Konterspiels führte der Spitzenreiter zur Halbzeit mit 19:10.

Die Entscheidung war gefallen, aber der TV Großengstingen versuchte dennoch das Unmögliche vielleicht doch noch zu schaffen. Die Abwehr stand nun besser und im Angriff nutzte der TVG die Chancen konsequenter. Nach vier Treffern in Folge stand es in der 42. Minute 17:22. Mehr als ein "Strohfeuer" war dies jedoch nicht. Der Meisterschaftsanwärter aus dem Schwarzwald ließ keine Zweifel mehr aufkommen, wer das Spiel als Sieger beenden würde.

Sehr souverän baute Altensteig die Führung bis zur 48. Minute wieder auf 26:17 aus, was dann auch den Engstinger Widerstand in sich zusammenfallen ließ. Der TVG war im Angriff zu ideenlos und konnte sich gegen die robuste Altensteiger Abwehr einfach zu selten in Szene setzen. Am Ende verlor der TVG nach einer indiskutablen Leistung mit 23:33.

TV Großengstingen: Dirr, Trostel - Hummel (6/3), v.d. Dellen (1), M. Vöhringer (2), Barros (2), Schmid (2), Müller (4), D. Staneker (2), Hölz (1), Beck (1), Weiß, P. Stanker (3).

Bezirksliga Frauen

Engstingen - Altensteig 29:17

Der TV Großengstingen fand in der Anfangsphase nicht richtig ins Spiel und lief ständig einem Rückstand hinterher. Erst in der zwölften Spielminute konnte Linda Lutz den TVG mit ihrem zweiten Treffer zum 5:4 erstmals in Führung bringen.

Der Tabellenvorletzte aus dem Schwarzwald ließ sich aber nicht so einfach abschütteln und konnte die Partie weiterhin offen gestalten. Die Engstinger Abwehr fand selten die nötige Mittel und konnte dadurch auch kaum schnelle Konter setzen. Erst in der 23. Minute gelang Isabella Gauch mit ihrem vierten Treffer die erste Engstinger Zwei-Toreführung (10:8). In der Schlussphase des ersten Durchganges sorgten die beiden TVG-Youngsters Natalie Freudigmann und Aline Betzmann mit jeweils zwei Treffern für das 15:10, ehe beim Stand von 16:10 die Seiten gewechselt wurden.

Auch im zweiten Durchgang lief es beim TVG nur schleppend, konnte sich aber auf seine Torhüterin Stefanie Lutz verlassen, die einige Würfe entschärfte, so dass Altensteig nicht aufholen konnte. Erst als der TVG in sein Spiel wieder mehr Tempo brachte, wurde der Vorsprung vergrößert.

In der 44. Minute sorgte Jasmin Rudolph mit dem Treffer zum 20:11 für die Vorentscheidung und beim Stand von 22:12 (48.) war der Wille der Gäste endgültig gebrochen. In den letzten Spielminuten standen erneut Natalie Freudigmann und Aline Betzmann im Mittelpunkt, die zusammen insgesamt acht Tore zum deutlichen Sieg beisteuerten.

TV Großengstingen: Dirr, S. Lutz - Pohl (3/1), Maichle (1), L. Lutz (2), Rudolph (4/3), I. Gauch (5/1), Bortot (3), Eisele (2), Hölz (1), Renz, Betzmann (5), Freudigmann (3).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel