Handball SG Lauterstein will Titel im Großfeldhandball verteidigen

Der 30-jährige Matthias Koller - hier noch im Trikot des TSV Heiningen - wechselt von den Staren zur SG Lauterstein.
Der 30-jährige Matthias Koller - hier noch im Trikot des TSV Heiningen - wechselt von den Staren zur SG Lauterstein. © Foto: Cornelius Nickisch
ERICH DISTEL 17.07.2014
Für die Oberligamannschaft der SG Lauterstein beginnt die neue Handball-Saison am ersten September-Wochenende mit dem Pokalturnier in Neuhausen/Erms. Im Vorfeld stehen attraktive Tests an.

Die Vorbereitung auf die nun fünfte Saison der Oberliga-Handballer der SG Lauterstein in der vierthöchsten Spielklasse läuft jedoch schon seit mehreren Wochen. Es sind nahezu dieselben Spieler wie in der Vorsaison, die Trainer Stefan Klaus zur Verfügung stehen. Die seit Jahren erfolgreich zusammenspielende Mannschaft will eine weitere gute Saison abliefern.

Nicht mehr dabei sind Tobias Schmid, der künftig für den TV Winzingen aufläuft, und Philipp Köller, der sich dem TV Gerhausen angeschlossen hat. Den Lautersteiner Kader ergänzt der 30-jährige Matthias Koller, der vom TSV Heiningen zur SGL kommt.

Mehrere Höhepunkte werden Abwechslung in die schweißtreibende Vorbereitungszeit bringen und den Fans Lust auf die neue Runde machen. Bereits an diesem Wochenende wollen die Gelb-Blauen ihren württembergischen Meistertitel im Großfeldhandball verteidigen. Der Ehrgeiz ist groß, diesen Titel zum zehnten Mal beim vielleicht letzten Feldhandballturnier des württembergischen Handballverbands zu holen.

Im August häufen sich die Termine, bei denen sich die Gelb-Blauen unter Wettkampfbedingungen mit anderen Teams messen. Unter anderem steht ein Testspiel beim Drittligisten Salamander Kornwestheim an. Am Freitag, 8. August, kommt der französische Erstliga-Klub Chambéry SH in die Lautersteiner Kreuzberghalle. Mit der Teilnahme an einem Turnier in Bönnigheim und einer Trainingspartie beim HBW Balingen-Weilstetten geht es Mitte August weiter. Letzter Härtetest ist das Trainingslager am letzten Augustwochenende, das mit der Teilnahme am Sparkassencup in Heiningen abgeschlossen wird.

Anschließend geht es darum, dass sich Trainer Klaus und seine Mannschaft auf die ersten Gegner der neuen Runde konkret einstellen. Aus dem Vorjahr sind die Aufsteiger in die dritte Liga, die SG Nußloch und der TSV Neuhausen/Filder, nicht mehr dabei, auch nicht die drei Letzten Langenau/Elchingen, Altenheim und Flein. Freuen dürfen sich Anhänger und Mannschaft der SG Lauterstein auf die Neuen aus der unmittelbaren Umgebung. Der SV Remshalden, der TSV Deizisau und der TSB Schwäbisch Gmünd kommen aus den beiden Staffeln der Württembergliga. Ergänzt wird das Feld der 16 Teams durch die Aufsteiger aus Süd- und Nordbaden, den TV Oberkirch und die SG Heidelsheim/Helmsheim.
 


Handball-Leckerbissen

Vorbereitungsspiel Der französische Erstligist Chambéry SH gastiert am Freitag, 8. August, um 19.30 Uhr in der Kreuzberghalle in Lauterstein. Chambéry hat die vergangene Saison auf Platz sieben abgeschlossen und zählt damit zu den Top-Teams in Frankreich. Der Spielerkader setzt sich sowohl aus international erfahrenen Spielern, als auch aus jungen talentierten Eigengewächsen zusammen. Erwähnenswert sind hier vor allem die Brüder Bertrand und Guillaume Gille, die über Jahre zu den Leistungsträgern des HSV Hamburg zählten. Ergänzt werden die beiden durch den dritten Bruder Benjamin Gille. Ebenso spielte Kévynn Nyokas zuletzt für den CSH, der nun ab der kommenden Saison im Trikot von Frisch Auf Göppingen auflaufen wird. Karten sind in den folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich: Autohaus Könninger (Süßen), Kreissparkasse Nenningen, Gasthaus Krone (Weißenstein).