Frauenhandball SG BBM setzt weiter auf ihre Kapitänin

Kim Naidzinavicius trägt bis Sommer 2020 das Trikot der SG BBM.
Kim Naidzinavicius trägt bis Sommer 2020 das Trikot der SG BBM. © Foto: Helmut Pangerl
Bietigheim-Bissingen / bz 10.01.2018

Während das Jahr mit dem 36:16 in Dresden gegen den HC Rödertal sportlich bereits gut begonnen hat, gibt es bei der SG BBM Bietigheim nun auch abseits des Felds gute Neuigkeiten: Spielführerin Kim Naidzinavicius hat ihren Vertrag beim deutschen Meister der Handball-Bundesliga Frauen (HBF) bis zum 30. Juni 2020 verlängert.

Die WM war nur 140 Sekunden alt, als sich Nationalspielerin Naidzinavicius im Auftaktspiel gegen Kamerun das linke Kreuzband riss – für Nationalmannschaft, Verein und sie selbst ein Schock. Inzwischen befindet sich die Spielführerin der SG BBM aber auf dem Weg der Besserung. Bei ihrem langen und beschwerlichen Weg zurück auf das Feld erfährt Naidzinavicius nun aber mit der vorzeitigen Vertragsverlängerung nochmals die volle Rückendeckung ihres Vereins.

„Ich freue mich riesig darauf, auch weiterhin mit den Fans und dem Team an den gemeinsamen Zielen der SG BBM arbeiten zu können. Bis dahin heißt es für mich hart zu arbeiten, damit ich wieder gesund auf dem Feld stehen kann“, sagt die 26-jährige Rückraumspielerin, die seit 2016 das Bietigheimer Trikot trägt. Auch Gerit Winnen ist froh über die weitere Zusammenarbeit und den Genesungsprozess: „Kim Naidzinavicius hat sich hier in Bietigheim in den letzten anderthalb Jahren zu einer absoluten Führungsspielerin mit Weltklasse-Format entwickelt. Sie hat großen Anteil an der rasanten Erfolgsgeschichte der SG BBM sowie der verlustpunktfreien Meisterschaft der Vorsaison“, sagt der Sportdirektor. „Sportlich, aber vor allem auch menschlich macht uns die Verlängerung von Kim sehr glücklich.“

Reha verläuft nach Plan

Die Rehabilitation läuft indes nach Plan. Nachdem die Operation beim Kniespezialisten Dr. Heinz-Jürgen Eichhorn in Straubing ohne Komplikationen verlaufen ist, hat die Nummer 15 der SG BBM noch im Dezember ihr Reha-Programm aufgenommen. Wann Naidzinavicius wieder ins Mannschaftstraining zurückkehren kann, steht aber derzeit noch nicht fest.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel