Handball Schützenfest unter dem Fernsehturm

Stuttgart / swp 26.10.2017

Mit einem  klaren Sieg unterm Fernsehturm zogen die Rehkugler-Schützlinge in die nächste Runde ein. Es sollte bis zur 7. Minute dauern, ehe Jonas Stäbler erstmals hinter sich greifen musste (1:4). Torwart-Kollege Marius Spitz war an diesem Abend mal wieder unter den Feldspielern zu finden, ganz nach dem Motto „etwas Bewegung schadet nicht.“. Toptorschütze des Tages wurde Philipp Staiger, der mit dem vierten seiner insgesamt neun Treffer zum 5:10 (15.) einnetzte. Erstmals bekam auch André Schneider Einsatzzeit, der seine Handballschuhe vom Nagel nahm und sich ob der Verletztenmisere bei den „Höllablitz“ nach zwei Wochen Training gut einfügte. Noch vor dem Seitenwechsel trug sich auch Marius Spitz beim 8:16 in die Trefferliste ein. Youngster Markus Joachim und Matthias Griesinger machten gleich nach der Pause erfolgreich weiter, sodass der Vorsprung zweistellig wurde. Dennis Buck baute diesen mit dem 15:35 erstmals auf 20 Tore aus. Die letzten beiden Würfe zum 18:41-Endstand gingen dann noch einmal auf das Konto von Marius Spitz, der aber spätestens am Samstagabend bei der TSG Reutlingen wieder das Torhüter-Duo komplettieren wird.

TSV: Stäbler; Schneider (4), Joachim (5/1), Hummel (5/2), Boneberg (3), Staiger (9), Spitz (3), Buck (4/1), Griesinger (2), Rüggen (3), Braun (3).