Pokal-Coup mit dem Nachwuchs

GÜNTER ELISCHER 07.09.2012
Selbst ohne sechs Stammspieler hat Handball-Landesligist SG Kuchen/Gingen den klassenhöheren TSB Gmünd mit 26:24 aus dem HVW-Pokal geworfen.

Durch die Ausfälle der Etablierten feierten die A-Jugendlichen Moritz Mayer, Jonas Schäfer und Jan Scibik ihr Debüt. Vor allem Mayer fasste in Abwehr und Angriff sofort Fuß und steuerte fünf Treffer zum Sieg bei.

In der ausgeglichenen und spannenden Begegnung setzte sich in Durchgang eins kein Team entscheidend ab. Nach dem 0:2 und 2:3 stand die Abwehr der Gastgeber. Sie leisteten sich kaum technische Fehler, nutzten ihre Torchancen und gingen so 8:5 in Führung, die aber nur kurze Zeit Bestand hatte. Nach dem 8:8 legte Kuchen/Gingen immer ein Tor vor, kassierte aber stets postwendend den Ausgleich. So stand es zur Halbzeit fast logischerweise 11:11 unentschieden.

Auch in Durchgang zwei blieb das Spiel spannend und ausgeglichen. Dreimal legten die Gmünder bis zum 15:17 zwei Tore vor, ohne sich entscheidend abzusetzen. Genau das bemängelte TSB-Trainer Michael Hieber. Seiner Mannschaft gelang es nicht, den Vorsprung zu halten oder auszubauen. Das führt Hieber auch auf das Fehlen seines besten Spielers zurück. Paul Boizesan fällt nach einem Kreuzbandriss die komplette Saison aus.

Die SG kämpfte sich mit hervorragender Moral zurück und legte kurz vor Schluss mit dem 24:20 den Grundstein für den Überraschungscoup. Etwas zu leichtfertig und wohl schon den Sieg vor Augen agierte Kuchen/Gingen danach in der Abwehr. Das nutzten die Gäste zu schnellen Angriffen und leichten Toren, beim 25:24 waren sie wieder dran. Einen eroberten Ball in den Schlusssekunden nutzte die SG zu einem Konter zum 26:24, der die begeisterten Zuschauer jubeln ließ.

So fällt das Fazit von SG-Trainer Rolf Kölle mehr als positiv aus. Seine Schützlinge haben die Fehlerquote extrem gering gehalten und durchweg diszipliniert gespielt. Torwart samt Abwehr überzeugten und die A-Jugendlichen haben ihre Bewährungsprobe bestanden, was auf die Zukunft und die nun beginnende Landesliga-Saison hoffen lässt.

SG KuGi: Elischer - Mayer (5), Ambrosch (5/1), Hagmann (5/2), Assmann (4), Steck (3), Mauro (2), Schraml (1), Schäfer (1), Scibik.