Handballturnier Oberliga-Frauen gehen bei Turnier leer aus

Für Heiningens Handballerinnen, hier beim Sieg gegen Schwaikheim, im Einsatz: Jelena Djokic.
Für Heiningens Handballerinnen, hier beim Sieg gegen Schwaikheim, im Einsatz: Jelena Djokic. © Foto: Cornelius Nickisch
Die 15 / ksis 28.08.2018

Auflage 15 des Frauenturniers um den Sparkassen-Cup in Heiningen war geprägt von einigen Überraschungen, am Ende gewann die SG Hofen/Hüttlingen.

Den Turnierstart absolvierte der gastgebende Oberligist TSV Heiningen gegen Württembergligist SG Hofen/Hüttlingen. Der von vielen erwartete Klassenunterschied war über weite Strecken des Spiels nicht erkennbar. Heiningen tat sich gegen die hochmotivierten Ostälblerinnen schwer und kam bei der 10:12-Niederlage erst gegen Ende besser in die Partie. Gespannt wartete man auf das Auftreten der weiteren BWOL-Mannschaften. Das Bild änderte sich nicht. Weder die HSG Leinfelden-Echterdingen, noch der TuS Steißlingen oder der spätere Sechste Frisch Auf Göppingen II konnten überzeugen. Während die Württembergligisten SG Hofen/Hüttlingen und TV Reichenbach sowie Landesligist HSG Ebersbach/Bünzwangen gute Leistungen abriefen, mühten sich die Mannschaften aus der Oberliga  mehr schlecht als recht. Mit Ausnahme des Gastgebers, der sich in den weiteren Gruppenspielen erheblich steigerte, zogen nur Mannschaften in die Finalspiele ein, die nicht in der Oberliga auf Punktejagd gehen.

Um Platz drei entstand zwischen der HSG Ebersbach/Bünzwangen und dem TSV Heiningen ein spannungsreiches Spiel, in dem der Landesligist Ebersbach seine spielerische Unterlegenheit durch unbändigen Kampfeswillen mehr als wettmachte. Am Ende stand es 12:12, im Siebenmeterschießen avancierte die beste Torhüterin des Turniers, Jasmin Baars vom TSV Heiningen, mit drei gehaltenen Strafwürfen zur Matchwinnerin.

Im Finale standen sich die beiden besten Mannschaften des Turniers gegenüber. Es kam zum Württembergliga-Duell zwischen der SG Hofen/Hüttlingen und dem TV Reichenbach, die sich in den Gruppenspielen als Tabellenerste durchgesetzt hatten. Nach 25 spannenden Minuten stand es 12:10 für SG Hofen/Hüttlingen, die damit verdient gewann. Katharina Hagemeyer von der HSG Ebersbach/Bünzwangen (19 Tore) wurde als beste Spielerin des Turniers ausgezeichnet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel