Handball, Württembergliga Neuland für den Trainer auf der Ostalb

Metzingen-Neuhausen / buxx 06.10.2017

Das Last-Second-Unentschieden aus der Vorwoche ist abgehakt. Jetzt geht es für den TV Neuhausen II auswärts in Alfdorf um Punkte. Coach Bühner war noch nie beim Gegner, versprüht aber Zuversicht.

Voll im Soll

Die Hausherren des TSV Alfdorf/Lorch siegten in der Vorwoche spektakulär auswärts bei der HSG Schönbuch mit 24:17. Das hievte die Alfdorfer, die in der Nähe von Schwäbisch Gmünd beheimatet sind, mit 5:3-Punkten auf den dritten Tabellenrang. „Die sind voll im Soll und gut gestartet. Alfdorf spielt einen attraktiven und guten Handball“, urteilte TVN-Trainer Markus Bühner nach dem Videostudium, doch schiebt nach: „Wir sind da auf Augenhöhe und wollen Punkte entführen.“

In Alfdorf selbst war Bühner noch nicht, jedenfalls nicht, um die Harzkugel zu werfen – also totales Neuland für alle Beteiligten vom Hofbühl. Natürlich peilt der TV Neuhausen II einen Zweier an, denn „es wäre schön, wenn das jetzt klappt. Wenn es aber wieder ein Punkt wird, nehmen wir auch den mit.“

 Aus dem Heimspiel gegen die SG BBM Bietigheim II nimmt der Chefcoach vor allem die positiven Dinge mit, an der doch teils zutage getretenen Abschlussschwäche arbeitete man unter der Woche im Training.

Bis auf den Langzeitverletzten Nadim Brockhaus sind alle Mann an Bord, mit Stefan Bodechtel und Kai Augustin kommen zudem zwei wichtige Spieler zurück ins Team. Es ist also alles angerichtet für eine erfolgreiche Auswärtsfahrt zum TSV Alfdorf/Lorch.

Info Im Mannschaftsbus ist noch Platz für reisefreudige Schlachtenbummler. Anmeldung bei Stefan Bodechtel unter Stefan.bodechtel@web.de