Handball Nationalteam mit Steigerung im Turnierverlauf

Beobachtet das deutsche Team in Rio genau: Tim Kneule.
Beobachtet das deutsche Team in Rio genau: Tim Kneule. © Foto: Eibner
HARALD BETZ 19.08.2016
Frisch-Auf-Handballer Tim Kneule beobachtet seine deutschen Nationalteamkollegen in Rio genau. Jetzt geht es gegen Frankreich.

Wie stehen die Chancen für die deutschen Handballer im olympischen Halbfinale von Rio gegen Titelverteidiger Frankreich?

TIM KNEULE: Die deutsche Mannschaft hat sich im Laufe des Turniers mächtig gesteigert und steht mittlerweile sehr gut in der Abwehr. Aber Frankreich wird in diesem Halbfinale auch alles in die Waagschale legen und somit wird es ein ganz spannendes Spiel werden.

Wie bewerten Sie die bisherigen Spiele des Teams von Trainer Dagur Sigurdsson?

KNEULE: Ich habe alle Spiele gesehen und sie haben mir sehr gut gefallen. Bei allen verdienten Siegen wurden leichte Hänger gut kompensiert.

Sie gehörten bis zur letzten Nominierungsrunde zum Team, das sich auf Rio vorbereitete. Stehen Sie in Kontakt mit Kollegen in Brasilien?

KNEULE: Nein, eigentlich nicht. Ich bin aber noch in der What’s-App- Olympiagruppe drin, wo ein intensiver Austausch stattfindet. Ich persönlich habe keinen Kontakt. Die Kollegen sind fokussiert auf ihre Spiele und das sollen sie bleiben.

Ihre Konzentration gilt Frisch Auf. Läuft die Bundesliga-Vorbereitung nach Plan und blieb gestern Zeit, um den 30. Geburtstag zu feiern?

KNEULE: Mittlerweile liegt der Trainingsschwerpunkt auf Schnelligkeit, die Einheiten sind hart, aber das ist normal. Am Wochenende wartet das sehr schöne Turnier in Ehingen mit vielen guten Mannschaften auf uns. Das wird ein echter Gradmesser für uns. Am Geburtstag blieb leider bei zweimal Training und der Teampräsentation auf Schloss Filseck etwas wenig Zeit, aber das holen wir heute nach.