Kantersieg Nach der Halbzeit geht die Post ab

Piotr Bielec hat sich durchgesetzt. Gegen seine Würfe findet die Brenzer Abwehr in Hälfte zwei ebensowenig ein Mittel wie gegen die seiner Teamkollegen. Foto: Thomas Madel
Piotr Bielec hat sich durchgesetzt. Gegen seine Würfe findet die Brenzer Abwehr in Hälfte zwei ebensowenig ein Mittel wie gegen die seiner Teamkollegen. Foto: Thomas Madel © Foto: Foto: Thomas Madel
Frank Schäffner 11.10.2016

Bis zur Halbzeit hatten die Gastgeber Mühe mit dem unbequemen Aufsteiger. Nach der Pause setzten sich die spielerischen und konditionellen Vorteile durch und Altenstadt erhöhte von 14:12 bis auf 34:26.

Zu Beginn des Spiels wurde schnell klar, dass der Ältere der beiden gleichnamigen Martin Mäck vom TV Brenz das Spiel antreibt und stets Torgefahr ausstrahlt. Er war in der ersten Hälfte nur schwer zu stoppen. Seinen ersten Treffer der Partie glich Rechtsaußen Lukasz Stachowiak aus, der wieder mit einer tollen Trefferquote glänzte. Jörn Bausch mit ständigem Zug zum Tor ließ zwei schnelle Treffer folgen. Er wurde später mit einer Knöchelverletzung vom Platz geführt und fällt vorläufig aus.

Von Beginn an war erkennbar, dass die Altenstädter Mannschaft über ein größeres Potenzial an Spielzügen verfügt. Der Abwehr gelang im ersten Durchgang aber häufig nicht der frühe Zugriff auf die Brenzer Angreifer, die aus dem Rückraum oft zu ungehindert ins Tor werfen durften. Sie blieben so bis zum 15:15 in der 33. Minute dran, ehe ein Sturmlauf des TVA folgte, dem sie nicht mehr viel entgegenzusetzen hatten. Micha Bottek startete mit einem Pass auf den treffsicheren Stachowiak und einem eigenen Treffer durch die Mitte eine Serie, die erst nach sieben Minuten und sieben Treffern ohne Gegentor endete. Das war bereits die Entscheidung, da Brenz gegen die offensive Altenstädter Deckungsvariante zunehmend Probleme bekam. Der TVA störte in dieser Phase das Aufbauspiel der Gäste früh und zwang sie zu Fehlpässen oder schlecht vorbereiteten Abschlüssen. Ionut Torica im Altenstädter Tor wehrte häufig ab und schickte seine Vorderleute mit weiten Abwürfen auf die Reise. Schnelle Gegenstoß-Tore über Bausch und Moritz Veil waren die Folge.

Nach Botteks Tor zum 22:15 (40.) fingen sich die Gäste wieder, kamen aber nicht mehr näher als auf fünf Tore heran. Brenz nutzte Wurfchancen aus dem Rückraum und war mehrfach über den Kreisläufer erfolgreich, wenn die weit herausrückende Altenstädter Abwehr nicht früh genug am Gegenspieler war. Vorne machte Simon Knosp das Spiel schnell und war neben seinen erfolgreichen Anspielen auf die Nebenleute selbst torgefährlich. Torica und der gut organisierte Abwehrblock um Robin Veil fingen weiterhin Bälle ab, leiteten damit Schnellangriffe über Köppel und die Veil-Brüder ein. Hohe Sprungwürfe von Piotr Bielec und Durchbrüche auf den Halbpositionen von Tarkin Girgin und Andreas Schiffmann ließen den Vorsprung weiter anwachsen. Simon Knosp belohnte sich und das ganze Team mit seinem dritten Treffer nach schnellem Kreuzen für den starken Auftritt in Hälfte zwei und besiegelte den klaren Heimsieg.

So spielten sie

Landesliga
TV Altenstadt – TV Brenz

34:26

TV Altenstadt: Torica, Reindl –   Bielec (4), Knosp (3), Stachowiak (10/1), Köppel (2), Girgin (1), Schiffmann (1), R. Veil (1), M. Veil (6), Bausch (4), Bottek (2).