Württembergliga Mit Sieg über Wolfschlugen an die Tabellenspitze

Heiningen / KW 04.10.2017

Zum Spitzenspiel der Württembergliga trafen sich in der Voralbhalle zwei bis dahin unbesiegte Mannschaften der Württembergliga, der TSV Heiningen und der TSV Wolfschlugen. Der Gastgeber setzte sich nach einer Begegnung mit Höhen und Tiefen mit 28:25 durch und bleibt weiterhin ungeschlagen.

Die Staren kamen gut in die Partie hinein. Es gelang ihnen, mit viel Tempo schnell den gewünschten Abschluss zu finden. Angeführt von den beiden Rückraum-Assen Julian de Boer und Felix Kohnle  lagen die Blau­weißen nach zwölf Minuten bereits mit 11:5 in Front. Doch  lief der Starenzug nicht in dieser Konsequenz weiter. Durch insgesamt sechs vergebene Würfe im Tempogegenstoß oder im freien eins gegen eins gegen den Torhüter hielt man die Gäste aus Wolfschlugen weiter im Spiel. Gästetrainer Markus Stotz reagierte von nun an auf das fehlerbehaftete Spiel seiner Mannschaft und brachte mit Louis Mönch und Johannes Rebmann zwei A-Jugendspieler in den Rückraum, um für mehr Dynamik zu sorgen. Die vergebenen Chancen der Staren und der neue Wind im Angriff der Gäste sorgten für einen 14:11-Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel wollten die Hausherren der rappelvollen Voralbhalle zeigen, dass sie den Schalter wieder auf Konsequenz und Zielstrebigkeit umlegen können. Dieses Vorhaben schien in die Tat umgesetzt werden zu können, als Topscorer Julian de Boer in der 36. Spielminute das 18:13 erzielen konnte. Dann begann die beste Phase der kämpferischen Gäste. Durch die kurze Deckung gegen Julian de Boer und mehrere Zeitstrafen gegen die Staren gelang es ihnen binnen zehn Minuten, selbst mit 20:19 in Führung zu gehen.

Trainer Marcus Graf und Co-Trainer Mike Wolz reagierten mit personellen Veränderungen und klaren taktischen Vorgaben  auf die neue Spielsituation. In dieser Phase sorgten drei Neue im Starenspiel mit wichtigen Akzenten für die erneute Wende. Im Angriff war es Jan Niklas Vogl, der immer wieder die passende Lösung parat hatte. In der Defensive war es zum einen Bastian Meissner, der mit wichtigen Paraden sein Tor vernagelte, und zum anderen Timo Gall, der mit frischen Beinen dem Mittelblock der Staren frisches Leben einhauchte. Somit gelang es Robin Zöller, in der 52. Spielminute auf 24:20 für die Hausherren zu stellen. In den Schlussminuten ließen sich die Staren die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und blieben in großen Teilen konzentriert und diszipliniert. Am Ende steht ein verdienter 28:25-Heimerfolg für den TSV zu Buche, allerdings war dieser mit zum Teil enormen Schwankungen verbunden, die in Zukunft deutlich minimiert werden müssen.

Nun gilt es, als neuer Tabellenführer nach vorn zu blicken, denn am Samstag steht ein schweres Auswärtsspiel beim Aufsteiger HSG Fridingen/Mühlheim auf dem Plan. Die Staren-Verantwortlichen werden einen Bus einsetzen, um Fans die Anreise zu erleichtern. kw

TSV Heiningen: Braun, Meissner; R. Zöller (3), de Boer (11/3), ­Unseld (1), Walter (1), Dannenmann (2), Welz, Vogl (3), C. Zöller (1), Rummel (2), Djokic, Gall, Kohnle (4).