Balingen Mit Rückkehrer Strobel schielt der HBW nach oben

Nationalspieler Martin Strobel kehrt aus Lemgo nach Balingen zurück.
Nationalspieler Martin Strobel kehrt aus Lemgo nach Balingen zurück.
SEB 22.12.2012
Handball-Erstligist Balingen verstärkt sich zur neuen Saison mit Nationalspieler Martin Strobel. Damit steigen beim HBW aber auch die Erwartungen.

Handball-Bundesligist HBW Balingen/Weilstetten hat sich kurz vor Weihnachten selbst beschenkt und die Verpflichtung von Martin Strobel bekannt gegeben. Der 26-Jährige ist der nächste deutsche Nationalspieler im Team von Trainer Rolf Brack. Strobel, der vor sechs Jahren von Balingen zum TBV Lemgo gewechselt war, zog bei den Nordrhein-Westfalen eine Ausstiegsklausel und unterschrieb beim HBW einen Dreijahresvertrag. "In Balingen hat mich einfach das Gesamtpaket und als Bonus die Nähe zu meiner Familie überzeugt", sagte der Rückraum-Mitte.

Im Trikot des HBW trifft Strobel nicht nur auf seinen Bruder Wolfgang, sondern auch auf seine ehemaligen Weggefährten aus Lemgoer Zeit, Manuel Liniger und Nationalmannschaftskollege Christoph Theuerkauf. Beide waren zum Saisonstart aus Lemgo gekommen. Die Erwartungen an Strobel, der in 149 Einsätzen für den TBV 382 Tore erzielte, sind groß. "Ich bin mir sicher, dass wir in der kommenden Saison einen weiteren Schritt nach vorne machen werden und im Vergleich zu bisher in der Tabelle etwas nach oben schielen können", sagte HBW-Präsident Arne Stumpp.

"Das Geld allein hat sicher nicht den Ausschlag gegeben", verweist Manager Bernd Karrer darauf, dass finanzkräftigere Ligakontrahenten ebenfalls Interesse an Strobel hatten. Unter anderem der TSV Hannover/Burgdorf, der morgen um 15 Uhr in der Sparkassen-Arena zu Gast ist. Am 26. Dezember steht die Partie bei der HSG Wetzlar an.