Handball Mit drei Siegen ab in die Oberliga

Geislingen / gr 15.06.2018

Im Auftaktspiel gegen die Spvgg Mössingen warfen Nora Erhardt, Feray und Fezay Celik sowie Shana Stäudle den TVA 6:1 in Front (7.). Dann riss der Faden, Mössingen ging mehr in die Lücken und ließ der starken Torhüterin Julia Hopp mit drei Toren zum 6:4 keine Chance. In einem nun zähen Ringen um jeden Treffer kam der TVA bis zum 11:9 nicht weg und Mössingen nie näher als auf zwei Tore heran. Faray Celik machte mit zwei Treffern zum 13:9 alles klar, ehe Mössingen zum 13:10-Endstand traf.

Gegen die HSG Strohgäu taten sich die Altenstädterinnen zunächst enorm schwer mit der unkonventionellen Spielweise des Gegners und führten nur knapp 6:5 (12.). Die TVA-Abwehr agierte fortan beweglicher und im Angriff gab Nora Erhardt mit drei Toren in Folge das Signal. Julia Meissner und Victoria Müllner trugen wesentlich zur 13:6-Führung bei, den Schlusspunkt zum 16:7-Sieg setzten die Geschwister Selin und Jasmin Kuscuoglu.

Die HSG Winterbach/Weiler hatte gegen Mössingen und Strohgäu mit neun und zehn Toren Vorsprung gewonnen, ging daher als Favorit ins entscheidende Spiel. Die TVA-Mädchen demonstrierten ihre ganze Klasse sowie die Ausgeglichenheit der Mannschaft, die auf allen Positionen Torgefahr ausstrahlt. So warf Lara Gebhart diesmal sechs Treffer, nachdem sie in den vorherigen Spielen nur ein Mal getroffen hatte. Nach dem 2:2 zog der TVA ein nicht mehr zu erwartendes Tempospiel auf, gestützt auf eine starke Abwehr. Über 5:2 setzte sich Altenstadt zur Pause auf 13:8 ab. Nach Wiederbeginn setzte Altenstadt nach und baute den Vorsprung auf 18:10 aus. Der Abstand hielt bis zum 23:15, ehe die Altenstädterinnen schon vorzeitig mit dem Feiern begannen und nach drei Gegentoren einen 23:18-Endstand kassierten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel