Handball Mini-Serie von Lauterstein beendet

Lauterstein / sn 13.03.2018

Nach zwei Siegen in Folge fand die SGL diesmal über 60 Minuten keinen Zugriff aufs Spiel und verlor  verdient gegen einen direkten Konkurrenten. Bitter für Lauterstein verlief das Warmmachen. Matthias Nagel knickte um und wird bis auf Weiteres fehlen. Zu Beginn brauchte die Abwehr, um ins Spiel zu finden. Neckarsulms Fabian Göppele traf bis zum 4:2 drei Mal. Mario Kölle verkürzte und beantwortete auch den nächsten Treffer der Hausherren in Überzahl. Dann hatte der gelb-blaue Angriff trotz Überzahl vier Minuten Sendepause. Die Hausherren nutzten das zur Dreitore-Führung. Nun konnte sich Marco Wiche auszeichnen und seine Vorderleute blieben dran. Nach dem 9:10 kam es in Unterzahl allerdings zum 9:13. Mario Kölle und Max Dangelmaier hielten die Lautersteiner Hoffnungen aufrecht und beim 11:14 wurden die Seite gewechselt.

In Durchgang zwei verstärkte René Adelhelm die rechte Seite, da Markus Stuber verletzt fehlte. Bis zum 14:16 ging die Aufholjagd weiter und auch beim 16:19 war noch alles drin. Die Gäste gaben sich nicht auf, hielten dagegen und Adelhelm erzielte beim 19:22 sein erstes Oberliga-Tor. Da der kranke Timo Funk wieder nur an der Seitenlinie wirken konnte und Steffen Nägele in der Abwehr eingeplant war, beorderten die SG-Trainer Max Dangelmaier vermehrt auf halblinks. Ihm gelangen auch von der ungewohnten Position einige Tore. Doch nach dem 22:25 durch Leon Weiß fehlte dem SG-Angriff die Durchschlagskraft, die Abwehr war zuvor bereits umgestellt worden. Beim 22:29 fünf Minuten vor Schluss war das Spiel entschieden. Timo Funk legte die grüne Karte und mahnte das Team, das Spiel nicht abzuschenken. Bis auf 25:30 verkürzte die SG Lauterstein, musste aber noch das 25:31 hinnehmen. sn

SG Lauterstein: Wiche; Stuber (1), F. Lackinger (1), Schmid, Weiß (4), T. Lackinger (2), K. Nagel, Villforth, Nägele, Kölle (5), Adelhelm (3), Dangelmaier (8/2), Mühleisen (1).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel