Geislingen Meistertitel für B-Jugend-Mädchen

Geislingen / GR/UG/TM 11.03.2015
Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter den Bezirksliga- und Bezirksklasse-Jugendhandballern des TVA. Die B-Jugend-Mädchen wurden Meister.

Die B-Jugend-Handballerinnen des TV Altenstadt verteidigten mit einem 33:18 (15:7)-Sieg gegen Vierten Giengen/Brenz vorzeitig souverän den Meistertitel in der Bezirksliga. In der Anfangsphase schloss Nicole Härringer immer wieder Spielzüge erfolgreich ab. Eine 4:0-Führung war der Lohn. Die Abwehr um die starke Anika Klöpfer war fast nicht zu überwinden, nur nach Ballverlusten schalteten die TVA-Spielerinnen einige Male zu langsam um und kassierten Gegenstoßtore. Doch der Angriff war weiterhin gefährlich, das Duo Sammy Domene und Nina Blattmann auf der linken Angriffsseite erspielte sich immer wieder Räume, und die Chancen wurden von ihnen auch sicher zu Toren genutzt. So war der Halbzeitstand von 15:7 hochverdient.

Nach der Pause befürchteten die Fans, dass dem Team die Luft ausgehen würde. Doch das Gegenteil war der Fall. Torhüterin Monik Thiemann lief zu starker Form auf, und ihre sechs Feldspielerinnen lieferten eine spielerische Glanzpartie mit vielen Toren bis zum 33:18-Endstand.

Die D-Jugend-Bezirksliga-Handballer des TVA holten bei der SG Hofen/Hüttlingen ein 21:21 (8:8).Zu Beginn traf der Haupttorschütze der SG nach Belieben, aber der TVA-Angriff hielt dagegen. Durch druckvolle Kombinationen kam immer wieder ein TVA-Angreifer frei zum Schuss. Die spätere Manndeckung des SG-Haupttorschützen zeigte Wirkung. Allerdings ging auch der Spielfluss der Gäste etwas verloren. Während des Spiels hatte kein Team mehr als ein Tor Vorsprung. In Hälfte zwei war der TVA eher durch Einzelaktionen erfolgreich. Bester TVA-Torschütze war Marc Allmendinger mit zehn Toren.

Die C-Jugend-Handballerinnen des TVA gewannen in der Bezirksklasse gegen Eislingen mit 10:9 und sicherten sich die Vizemeisterschaft. In der ersten Hälfte fehlte im Angriff der nötige Druck. So lagen sie schnell 1:3 in Rückstand. Durch ein Tor von Carla Erhardt zum 2:3 und tollen Paraden von Selin Kuscuoglu konnten sie sich auf ein 5:5 herankämpfen. Nach Leichtsinnsfehlern geriet der TVA bis zur Pause mit 5:7 in Rückstand. Nach der Halbzeit ließ die TVA-Abwehr nur noch wenig zu. Im Angriff zeigten die Mädels Biss. Durch den Ausgleich von Laura Debacher und dem Siegtor von Jenny Göttle war ein verdienter 10:9-Sieg und die Vizemeisterschaft der verdiente Lohn.