Lauterstein als Titelverteidiger nach Schura

ED 18.07.2014

Die 80. Württembergischen Meisterschaften im Großfeldhandball könnten die letzten sein, die am Wochenende von einem Großfeld-Traditionsverein, der TG Schura im Bezirk Neckar-Zollern, nahe Trossingen ausgerichtet werden. Die SG Lauterstein ist als Titelverteidiger und neunfacher Meister dabei.

In zwei Vierergruppen geht es ab Samstagnachmittag um den Halbfinaleinzug. Der Erste und der Zweite aus jeder Gruppe kommen in die beiden Überkreuzspiele (Sonntag 12.30 Uhr), die Sieger dieser Partien bestreiten um 15 Uhr das Endspiel. Die Mannschaft, die diese zweimal 30 Minuten gewinnt, ist Württembergischer Meister. Seit 2004 hat die SGL diesen Titel neun Mal gewonnen. Nur 2011 mussten sich die Gelb-Blauen im Regen von Mundelsheim im Halbfinale dem Gastgeber geschlagen geben.

Unter die letzten Vier will der aktuelle Meister auf jeden Fall kommen. Ein vorzeitiges Ausscheiden wäre enttäuschend. Doch muss Lauterstein vorher gegen renommierte Teams bestehen. Die HSG Oberer Neckar, Ausrichter der Meisterschaft im Vorjahr, der TSV Asperg und TV Weilstetten sind als frühere Endspielgegner der SGL die Gegner in der Gruppenphase. In den Überkreuzspielen um den Finaleinzug könnte Lauterstein auf den VfL Waiblingen oder den TV Sulzbach treffen, gegen den im vergangenen Jahr in einem spannenden Endspiel der neunte Titel geholt wurde.