Langsam ans Siegen gewöhnen

Nach langer Verletzungspause geht Linksaußen Jörn Bausch ab morgen für den TV Altenstadt wieder auf Torejagd.
Nach langer Verletzungspause geht Linksaußen Jörn Bausch ab morgen für den TV Altenstadt wieder auf Torejagd. © Foto: Thomas Madel
FRANK SCHÄFFNER 19.09.2015
Morgen um 17 Uhr beginnt für den TV Altenstadt nach dem Abstieg aus der Handball-Württembergliga die neue Saison in der Landesliga. Zum Auftakt kommt Neuling HSG Friedrichshafen-Fischbach.

Die Friedrichshafener kommen mit vielen Erfolgserlebnissen im Rücken in die Michelberghalle, sie haben im Aufstiegsjahr nur vier Punkte abgegeben. Der TVA hat ein Horrorjahr hinter sich, nach 25 Pleiten in Folge im letzten Saisonspiel die einzigen Zähler geholt.

Die Spieler des neuen erfahrenen Trainers Stefan Ulrich, der von Württembergligist TSV Blaustein kam, haben das Trauma der vergangenen Saison mittlerweile abgelegt. Einige junge Kräfte aus der A-Jugend ergänzen den wenig veränderten Kader, sie haben bereits maßgeblich zum Sieg am Ende der Vorsaison beigetragen. Technisch starke Rückkehrer wie Jörn Bausch und Marko Härringer verstärken. Nach langer Suche fanden die TVA-Macher für die vakante Torhüterposition den erfahrenen Ionut Torica aus Rumänien sowie Fabian Renner. Den Abgang von Zoltan Darvay sollen die anderen Rückraumspieler kompensieren. Die HSG Friedrichshafen-Fischbach hat alle Spieler gehalten und das Meisterteam mit Handballern verstärkt, die teilweise schon in höheren Ligen spielten.

TVA-Trainer Stefan Ulrich gibt in der starken Liga für sein Team einen einstelligen Tabellenplatz als Saisonziel aus. Den soll sein Team mit schnellen Gegenstößen und intelligentem Angriffsspiel erreichen, auf der Grundlage einer starken Abwehr. In den Testspielen gegen Söflingen und Grabenstetten zeigte der TVA bereits gefällige Kombinationen und eine funktionierende Abwehr. In der ersten Runde des HVW-Pokals in Hohenems war Endstation. Gegen den Gastgeber aus der gleichen Liga unterlag Altenstadt knapp, auch gegen BW-Oberligist MTG Wangen fiel die Niederlage nicht hoch aus.

Im Bezirkspokal am vergangenen Wochenende feierten TVA und Friedrichshafen-Fischbach gegen unterklassige Gegner hohe Siege. Trotz wenig attraktiven Gegnern fanden bereits wieder viele Fans den Weg in die Michelberghalle. Die handballfreie Zeit ist vorbei und die Altenstädter Handballer wollen den treuen Anhängern in der Landesliga wieder ansprechenden Sport mit möglichst vielen positiven Ergebnissen zeigen. Am liebsten würden sie schon morgen damit beginnen.