Handball Langenauer Handballer mit Schönefeldt im Derby gegen Gerhausen

Langenau / mhi/rl 18.11.2017
Mit einem ehemaligen TVG-Keeper im Rücken wollen die Württembergliga-Handballer der HSG Langenau gegen den TV Gerhausen ihre Derby-Bilanz verbessern.

Die Württembergliga-Handballer der HSG Langenau/Elchingen und des TV Gerhausen steuern mit großen Schritten auf ihren vorläufigen Saisonhöhepunkt zu. Im Derby heute um 20 Uhr in der Langenauer Pfleghofhalle wollen die Gastgeber mit einem weiteren Sieg ihre positive Serie ausbauen und Kontakt halten zu den Spitzenteams in der Liga. Für das Team vom Blautopf geht es dagegen in der Liga nach wie vor ums Überleben.

Zwar ist Langenau in heimischer Halle generell Favorit, allerdings  ist die Bilanz mit nur einem Sieg aus sechs Duellen negativ. Einer der Spielverderber war dabei immer TVG-Torhüter Jan Schönefeldt, der allerdings vor der Saison zu seinem Heimatverein zurückgekehrt ist und nun für die HSG zwei Derby-Punkte klarmachen will. Mit der Ex­tra-Portion Torhüter-Motivation im Rücken werden die Langenauer zudem versuchen, das starke Gerhauser Rückraum-Trio Peter Schnepf, Jannis Brinz und Daniel Bux in den Griff zu bekommen und selbst wieder durch schnell vorgetragene Angriffe einfache Tore zu erzielen. Personell sieht die Situation unverändert aus: Lars Braun wird sicher, Felix Junginger höchstwahrscheinlich nicht zur Verfügung stehen.

Gerhausen gibt Rätsel auf

Beim TVG ist noch nicht ganz klar, welches Personal im Derby zur Verfügung steht. Sicher fehlen wird Yannik Schopp (Sprunggelenk) und Tim Sigg (Zahn-OP). Die Fans in Gerhausen stellen sich derweil die große Frage, wohin die Reise für das Team von Neu-Coach Jochen Trinkner in dieser Saison geht. Auf einen couragierten und umkämpften Sieg in Fridingen folgte die Ernüchterung schon wieder schneller, als es den TVG-Anhängern lieb war. Die Niederlage gegen Heiningen war an sich in Ordnung, allerdings gab die Art und Weise erneut Rätsel auf. Nahezu kein Spieler konnte sein Potenzial auch nur annähernd ausschöpfen. So ist schon vor dem Anpfiff heute Abend klar: Mit der Leistung aus Heiningen gewinnt Gerhausen keinen Blumentopf – im Langenauer Pfleghof ebenso wenig wie in der Liga.

Im HVW-Pokal ohne Losglück

Mit Spannung erwartet wurde bei der HSG Langenau/Elchingen die Auslosung des HVW-Pokals. Leider erwischte der einzige verbliebene Klub aus der Region im Viertelfinale (30. November, 20.30 Uhr) wieder ein Auswärtsspiel beim ungeschlagenen Tabellenführer der Württembergliga Nord, dem TVB Stuttgart II. Eine denkbar schwere Aufgabe, um das Final Four am 7. Januar zu erreichen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel