Handball Langenauer Handballer machen es spannend

Der vom Bayernligisten VfL Günzburg gekommene Kai Thieringer (Mitte) steuerte einen Treffer zum Punktgewinn der Langenauer Handballer gegen den TSV Heiningen bei. 
Der vom Bayernligisten VfL Günzburg gekommene Kai Thieringer (Mitte) steuerte einen Treffer zum Punktgewinn der Langenauer Handballer gegen den TSV Heiningen bei.  © Foto: Lars Schwerdtfeger
Langenau/Gerhausen / mhi/rl 18.12.2017
Im Topspiel der Handball-Württembergliga erkämpften sich die HSG Langenau/Elchingen ein 29:29 gegen Heiningen. Für die Rückrunde kommt Verstärkung vom Nachbarn. Gerhausens Auftritt in Laupheim erinnert indessen an ein bekanntes Weihnachtslied.

Ein erwartet spannendes Handballspiel sahen die Zuschauer in der Langenauer Pfleghofhalle zwischen der gastgebenden HSG und dem TSV Heiningen. Am Ende trennten sich die beiden Teams im Spitzenspiel der Württembergliga 29:29 (15:14). Die Hausherren, die auf den an der Leiste verletzten Felix Junginger verzichten mussten, fanden schwer in die Partie und hatten Probleme, gegen die groß gewachsene Abwehr der Gäste Lücken zu finden. Trotzdem warf Simion Buck die HSG nach 13 Minuten mit 7:5 in Führung.

Die körperlich klar überlegenen Gäste waren in der Folge aber besonders durch Treffer aus dem Rückraum erfolgreich und hielten das Spiel ausgeglichen. Eine Schwächephase der HSG nutzten sie aus, um auf 15:12 davonzuziehen. Durch zwei Treffer konnte die HSG bis zur Halbzeit auf 14:15 verkürzen. Simon Schorn gelang gleich nach Wiederbeginn der Ausgleich und Henrik Schenk brachte die Gastgeber beim 16:15 nach langer Zeit mal wieder in Front. Doch Heiningen ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen und legte zum 20:18 und 24:22 vor.

Fünf Minuten vor dem Ende hatten die Langenauer dank des neunfachen Torschützen Henrik Schenk die Partie erneut gedreht und führten mit 27:25. Heininger konterte aber im Stil einer Spitzenmannschaft und ging durch den Ex-Söflinger Felix Kohnle eineinhalb Minuten vor dem Abpfiff abermals in Führung (29:28). Fabian Buntz gelang im folgenden Angriff der Ausgleich. Ein Fehlpass der Gäste im letzten Angriff ins Seiten-Aus besiegelte das leistungsgerechte Unentschieden.

Damit beenden die Langenauer ihre starke Vorrunde unter den ersten fünf Teams in der Tabelle und haben in der Rückrunde den Vorteil, von den 13 Spielen acht in der heimischen Pfleghofhalle bestreiten zu dürfen.

Meiners wechselt zur HSG

Bereits zum Rückrundenauftakt am 13. Januar gegen Wolfschlugen werden die HSG-Fans dann ein neues Gesicht zu sehen bekommen. Tobias Meiners, lange Jahre Kreisläufer und Kapitän beim TSV Blaustein, schließt sich den Nau-Handballern an. Der 31-jährige, mittlerweile wohnhaft im Langenauer Stadtteil Hörvelsingen, hatte zuletzt aufgrund der vielen Verletzten bei seinem Ex-Klub in der BWOL für sieben Spiele ausgeholfen und seinen Wechsel deshalb verschoben.

Angstgegner Laupheim

Alle Jahre wieder! Dieses bekannte Weihnachtslied beschreibt ganz gut, wie es dem TV Gerhausen gegen Laupheim ergeht.  Auch im siebten Anlauf seit der Württembergliga-Zugehörigkeit gab es eine Niederlage. Beide Mannschaften mussten beim 33:26 auf wichtige Spieler verzichten, dies konnten jedoch die Rot-Weißen mit ihrem größeren Kader wesentlich besser kompensieren. Der TVG begann zwar recht gut und führte mit 10:5, konnte dieses Niveau aber nicht halten. Laupheim kam besser in das Spiel und ging mit 15:14 in die Halbzeit. Diese Führung bauten sie auf fünf Tore aus. Näher als bis auf drei Tore kam der TV nicht mehr ran.

Durch die Siege von Wangen und Winzingen hat sich die Situation im Abstiegskampf für Gerhausen noch einmal verschärft. Nach der Weihnachtspause geht es am 13. Januar mit dem Heimspiel gegen den Verfolger Herbrechtingen weiter.

Die Württembergliga im Stenogramm

HSG Langenau/Elchingen – TSV Heiningen 29:29 (14:15)
Tore Langenau:
Schenk 9, Buntz 7, Buck 7/2, Schorn 3, Thieringer, Schaden, Heinrich je 1.

HV RW Laupheim – TV Gerhausen
33:26 (15:14)
Tore Gerhausen:
Bux 8, Maier 5/2, Sauter 4, J. Brinz 3, Mattheis 2, Mayer 2/2, H. Brinz, Deckwitz je 1.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel