Frauenhandball, 3. Liga Kleine TusSies brauchen die Punkte

Olga Grosz-Savanyu will mit der TuS II siegen.
Olga Grosz-Savanyu will mit der TuS II siegen. © Foto: Eibner
Metzingen / Leo Freudemann 27.10.2017

Die TuS Metzingen II steht am Scheideweg. Mit den bisher erreichten 5:5 Punkten und Tabellenplatz acht ist man zwar in Metzingen nicht unzufrieden. Es könnte aber auch besser sein. Doch nun gilt es, nicht noch weiter in die hinteren Zonen zu rutschen. „Wir brauchen am Samstag die Punkte für den Klassenerhalt“, sagt Manager Ferenc Rott. Deswegen soll die zweite Mannschaft des Zweitligisten aus dem Norden bezwungen werden, ohne Wenn und Aber.

Hoffnung auf einen doppelten Punktgewinn macht die aus dem Kader der ersten Mannschaft zur Verfügung stehende Annika Ingenpaß. Zusammen mit den ebenfalls von der „Ersten“ abgezweigten Dorina Korsos und Stina Karlsson wird mit Macht der doppelte Punktgewinn angestrebt. Bereits in einem Testspiel vor der Saison konnte man den Gegner bezwingen. „Wir müssen konzentriert den Abschluss suchen und die Chancen verwerten, dann könnte es gelingen“, sagt Rott. Die mangelnde Chancenverwertung sprach Trainerin Edina Rott deutlich vor der Mannschaft an. „Wir haben einfach zu viel verworfen, das muss sich nun zu Hause ändern“, rüttelte sie ihre Mannschaft wach. Beim neuen Tabellenzweiten SG BBM Bietigheim II konnte die pink-schwarze Mannschaft am Wochenende überzeugen, wenn auch nichts Zählbares dabei heraussprang.