Vertragsverlängerung Kinlend hält Frisch Auf die Treue

HOLGER RIEGEL 12.10.2016

Die Zukunftsplanungen bei den Bundesliga-Handballerinnen von Frisch Auf Göppingen gedeihen immer mehr: Nach Linkshänderin ­Michaela Hrbkova bleibt auch Prudence Kinlend den Grün-Weißen erhalten. Die Rückraumspielerin verlängerte ihren Vertrag um zwei Jahre bis 2019.

„Es freut mich unheimlich, dass wir auch mit Prudence Kinlend langfristig planen können. Damit haben wir zwei Schlüsselpositionen im Rückraum bis 2019 besetzt“, erklärte Trainer und Geschäftsführer Aleksandar Knezevic. Somit haben die Grün-Weißen neben der besten Torschützin auch die zweitgefährlichste Angreiferin gebunden. Doch darauf will der Frisch-Auf-Trainer die 24-Jährige keineswegs reduzieren. „Prudence ­Kinlend steht nicht nur in der ­Offensive für eine unheimliche ­Dynamik und Energie, auch in der ­Abwehr ist sie ein ganz wichtiger ­Bestandteil unserer Mannschaft“, ­beurteilt Knezevic seine Spielerin mit der Nummer zehn.

Für Prudence Kinlend gab es keinen Grund, das Schwabenland zu verlassen. „Ich bin sehr zufrieden in Göppingen. Das Umfeld und die Fans sind super, alle ziehen hier mit und sind sehr handballbegeistert“, beschreibt sie einen Grund für ihre Entscheidung, ihren Vertrag bei Frisch Auf zu verlängern. Der andere liegt eindeutig im sportlichen Bereich. „Ich habe hier den erhofften Leistungsschub bekommen, da sehr intensiv mit mir gearbeitet wird“, erzählt sie.

Vor allem seit die Rückraumspielerin auf ihrer Stammposition auf halblinks zum Einsatz kommt, blüht sie regelrecht auf und hat mit den Frisch-Auf-Frauen noch einiges vor: „Ich glaube, dass wir eine noch stärkere Mannschaft werden können, auch weil wir sehr homogen sind und uns blendend verstehen, das gibt es nicht oft in der Bundesliga.“ hr