Handball Kampfansage Richtung Kurpfalz

Damgaard
Damgaard © Foto: Damgaard
Göppingen / Wolfgang Karczewski 08.12.2018

Es war einer der schönsten Momente auf nationaler Ebene für die Bundesliga-Handballer von Frisch Auf Göppingen in der vergangenen Saison: Unter Trainer Rolf Brack gewannen die Grün-Weißen Ende November 2017 gegen den damaligen Deutschen Meister und baden-württembergischen Nachbarn Rhein-Neckar-Löwen überraschend mit 28:26.

Für Frisch-Auf-Kreisläufer Kresimir Kozina wäre ein Heimsieg im heutigen erneuten Aufeinandertreffen (Beginn um 20.30 Uhr/live auf Sky Sport 1 HD) jedoch keine Überraschung – im Gegenteil: Der Kroate glaubt fest an einen Sieg gegen den Rivalen aus der Kurpfalz. „Wir werden gewinnen, da bin ich mir ziemlich sicher“, sagte der Publikumsliebling nach dem mühevollen 30:26-Heimerfolg am Donnerstag gegen Schlusslicht Eulen Ludwigshafen.

Ebenso wie die Göppinger musste auch der Pokalsieger vor zwei Tagen eine Partie bestreiten. Dabei besiegte der Champions-League-Teilnehmer nach einer starken Vorstellung in der heimischen SAP-Arena den SC Magdeburg mit 28:22 und bleibt damit im Gegensatz zu den Bördestädtern im Rennen um die Deutsche Meisterschaft.

Die Mannheimer, die am Donnerstag den Vertrag mit dem schwedischen Nationaltorwart Mikael Appelgren vorzeitig um weitere zwei Jahre bis 2023 verlängerten, haben bislang nur bei Spitzenreiter SG Flensburg-Handewitt verloren und sind mit 10:2 Punkten hinter den verlustpunktfreien Norddeutschen die zweitbeste Auswärtsmannschaft der Liga.

Entsprechenden Respekt hat Frisch-Auf-Trainer Hartmut Mayerhoffer vor dem heutigen Derby-Gegner: „Das ist ein ganz anderes Kaliber als Ludwigshafen. Die Löwen haben viel Erfahrung und ein überragendes Torhüter-Duo. Die Zuschauer können sich auf ein schönes Spiel freuen.“

Kreisläufer Kozina ist nach zuletzt vier Siegen in Folge heiß auf das Derby. „Wir haben ein Spiel am Samstagabend. Darauf haben die Fans lange gewartet. Das sind perfekte Voraussetzungen. Die Halle muss kochen“, fordert er die Anhänger zu bedingungsloser Unterstützung auf.

Für Kozina sind die Rhein-Neckar-Löwen trotz ihres Tabellenstandes (4. Platz/25:5 Punkte gegenüber Frisch Auf 9./16:14) nicht in der Favoritenrolle. „Bei uns in Göppingen ist kein Auswärtsteam Favorit. Für uns ist dieses Spiel die letzte Möglichkeit, um die Top fünf, sechs anzugreifen“, hofft er auf den fünften Sieg hintereinander. Für Mannschaftskamerad Marco Rentschler ist im heutigen Derby alles möglich. „Wir wollen vor unseren eigenen Fans zeigen, was wir können. Warum sollten wir nicht gewinnen?“, fragte der Rechtsaußen. Die Göppinger können heute wieder auf Regisseur Allan Damgaard (Bild) zurückgreifen, der seine Leistenzerrung überstanden hat. Wolfgang Karczewski

Info Frisch-Auf-Rückraumshooter Sebastian Heymann wurde von Klaus- ­Dieter Petersen für den Lehrgang der U 21-Nationalmannschaft nominiert, der vom 9. bis 13. Dezember im westfälischen Warendorf stattfindet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel