Handball HSG sendet wichtiges Signal

Donzdorf / dh 15.11.2017

Die HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf hat ein Zeichen gesetzt: Das Team von Trainer Thomas Burger meldete sich mit dem 27:22-Sieg eindrucksvoll zurück im Abstiegskampf.

Beim schnellen 3:1 schien alles seinen gewohnten Gang zu gehen. Doch die HSG-Abwehr fand immer besser ins Spiel und vorne war es Andi Pfeilmeier, der fast nach Belieben traf. Ein 1:7-Lauf mit sechs Pfeilmeier-Treffern brachte beim 4:8 ein erstes Polster für Wi/Wi/Do. Zwei Toren der Gastgeber ließen Nico Heilig und Co weitere fünf folgen und beim Stand von 6:13 nach 23 Minuten rieb sich so mancher Zuschauer überrascht die Augen. Bis zum Pausenpfiff konnte die Heimmannschaft wieder etwas auf 10:14 verkürzen.

Bis zum 14:18 konnte der Vier- Tore-Vorsprung gehalten werden, ehe sich etwas der Schlendrian einnistete. Doch in den entscheidenden Situationen hatte die HSG immer die richtige Antwort parat. Mit seinem achten Treffer beendete Pfeilmeier fünf torlose Minuten seiner Mannschaft und weckte anscheinend auch seine Mitspieler wieder auf. Heilig und Schneider taten es ihrem Rechtsaußen gleich und sorgten in der 48. Minute wieder für etwas Entspannung auf Seiten der HSG. Der Trainer der Gastgeber, Steffen Rost, hatte genug gesehen und bat die Seinen zur Auszeit. Bringen sollte diese nichts mehr. Zu clever spielte die HSG an diesem Abend und zu stark war am Ende auch Lobo Wirtl im Tor. Immer wieder bügelte er Fehler seiner Vorderleute aus, so dass der Abstand nicht mehr unter zwei Tore schmolz. dh

HSG: Wirtl, Bürgermeister; Corces (1), Baur (1), Bühler (3), Hommel, Mader, Kässer, Pfeilmeier (9), Heilig (4), Müller (2), Köller (3/1), Brühl, Schneider (4).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel