Wechsel HSB: Günther Sauer gibt Trainerposten ab

Ist nicht mehr Trainer der HSB-Handballer: Günther Sauer.
Ist nicht mehr Trainer der HSB-Handballer: Günther Sauer. © Foto: Klaus Ramme
Edgar Deibert 31.01.2017
Bezirksliga: Beim HSB folgt Bayram Somogyi als Trainer auf Günther Sauer, der nun als sportlicher Leiter fungiert.

Bayram Somogyi hat vor dem Derby gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn das Traineramt von Günther Sauer übernommen. Die Entscheidung traf der HSB nach der unnötigen 30:32-Niederlage bei der HSG Winzingen/Wißgoldingen/Donzdorf II in der Vorwoche, erklärt Sauer. „Wir mussten auf die sportliche Situation reagieren und wollten so neue Reizpunkte setzen.“

Sauer selbst habe bereits im Dezember vergangenen Jahres angekündigt, als Trainer über das Saisonende hinaus nicht zur Verfügung stehen zu wollen. Er hatte zur Saison 2012/13 die erste Mannschaft des HSB übernommen und eine gewisse „Abnutzung“ festgestellt. „Man muss das sportlich sehen und persönliche Dinge hinten an stellen.“ Allerdings bleibt Sauer dem HSB in der Funktion des technischen Leiters erhalten.

Als Sauers Nachfolger habe da bereits Somogyi, ehemaliger Spieler und Coach der zweiten Mannschaft, festgestanden. Somit sei der 37-Jährige keine Interimslösung. „Wir haben den Wechsel eben vorgezogen“, erklärt Sauer, der das Derby gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn (28:25 / wir berichteten) am Samstag von der Zuschauertribüne aus sah. Auch von der anderen Perspektive aus habe es bei ihm noch „gekribbelt“, räumt Sauer ein.

Über das Saisonende mache er sich noch keine Gedanken. „Ich werde abwarten und es auf mich zukommen lassen“, so der ehemalige HSB-Coach.