Frauen-Handball Homogener Kader zahlt sich aus

as 11.10.2017

Nach anfänglichem Abtasten und einem 3:3 (6.) kam der TVR besser ins Spiel. Nach einem Doppelpack von Selin Genc ging die Mannschaft um Uwe Pätzold und Aushilfscoach Hansi Haug 6:3 in Führung. Beim 9:4 versuchten die Gäste das Reichenbacher Spiel mit einer Auszeit zu unterbrechen. Der TVR ließ sich nicht irritieren, Ann-Kristin Seiter erhöhte durch zwei Treffer auf 11:5. Reichenbach ließ in der Abwehr wenig zu, spielte druckvoll nach vorne und zog dank geringer Fehlerquote zur Pause auf 20:10 weg.

Im zweiten Durchgang überrumpelten die Gastgeberinnen durch schnelles Umschaltspiel die Abwehr des TSV und warfen einfache Tore. Bis zum 31:22 blieb der Abstand bei maximal elf Toren, auch weil der TVR in der Abwehr teils zu passiv agierte. In der Schlussphase schraubte Reichenbach mit einem 6:0-Lauf das Ergebnis wieder nach oben.

Der homogene Kader des TV Reichenbach machte sich bemerkbar, jede Spielerin trug sich in die Torschützenliste ein. Zudem zeigte die Mannschaft über weite Strecken eine präsente, aggressive Deckung, die den Gästen erhebliche Schwierigkeiten bereitete und auch in den kommenden Partien der Schlüssel zum Erfolg sein wird.

TV Reichenbach: Strohmeier, Graf; Annalena Fischer (3), Genc (4), Weiß (2), Katharina Seiter (3), Jahn (2), Christin Fischer (4), Kienzlen (7/1), Breymayer (5), Ann-Kristin Seiter (5), Stockburger (2).