Handball Heiningen im Stil eines Spitzenteams

Heiningen / ksis 13.02.2018

Die Handballfrauen des TSV Heiningen stehen erstmals in der Vereinsgeschichte im Endturnier des HVW-Pokals. Völlig verdient siegten sie beim verlustpunktfreien Tabellenführer der Württembergliga Nord, der SG Schozach- Bottwartal, mit 30:23. 

Bestens eingestellt von Trainer „Katsche“ Fuß zeigte der TSV von Beginn an eine Klasseleistung. Die Gastgeber, völlig überrascht vom starken Auftreten Heiningens, nahmen bereits nach 13 Minuten die zweite Auszeit, um sich neu zu sortieren. Aber auch diese Maßnahme war vergeblich. Zu stark war die TSV-Dominanz, der im Stil einer BWOL-Spitzenmannschaft auftrat. Nach 22 Minuten stand es bereits 3:12. In der zweiten Hälfte kamen die Beilsteinerinnen  nicht näher als auf fünf Tore heran. Beim TSV stimmte an diesem Tag fast alles. Obwohl ersatzgeschwächt angereist, überzeugte die Defensive um Mandy Mohr und Lena Kühnrich. Im Angriffsspiel zogen Pia Klages und Anna-Laura Vogl die Fäden, den Rest erledigten Melanie Scheel, Nicki Paul und Ronja Weißer. Im Tor zeigte Monika Thiemann eine überragende Leistung. ksis

TSV Heiningen: Thiemann, Baars; Vogl (7/3), Klages (6), Paul (4), Weißer (3), Mohr, Kühnrich (3), Fernandez (1), Scheel (5), Fuß (1).