Frisch Auf Handball zur Kaffeezeit

Auch in der kommenden Saison überträgt der Fernsehsender Sky alle Spiele der Handball-Bundesliga live. Allerdings haben sich die Anwurfzeiten etwas geändert.
Auch in der kommenden Saison überträgt der Fernsehsender Sky alle Spiele der Handball-Bundesliga live. Allerdings haben sich die Anwurfzeiten etwas geändert. © Foto: Daniel Karmann (dpa)
Göppingen / Wolfgang Karczewski 06.07.2018
In der kommenden Saison ändern sich bei den Sonntagsspielen die Anwurfzeiten. Vier Spiele finden jetzt um 16 Uhr statt.

Auf Initiative mehrerer Vereine, darunter auch Frisch Auf Göppingen, hat die Handball-Bundesliga (HBL) auf ihrer Ligatagung in Köln beschlossen, die Anwurfzeiten etwas zu ändern. Die vier Sonntagspartien, die in der vergangenen Spielzeit um 12.30 Uhr stattgefunden hatten, werden nun um 16 Uhr ausgetragen. Das Spiel der Woche findet in der nächsten Saison um 13.30 Uhr statt wie bisher um 15 Uhr statt.

„Wir freuen uns, dass wir für unsere Zuschauer und Sponsoren diese Änderung der Anwurfzeiten am Sonntag erreichen konnten“, sagte der stellvertretende Frisch-Auf-Geschäftsführer Peter Kühnle in einer ersten Reaktion.

Immer wieder hatten Anhänger der Grün-Weißen den zuschauerunfreundlichen Termin um 12.30 Uhr kritisiert. Die Göppinger Verantwortlichen sahen darin auch den Hauptgrund für die sinkende Besucherzahl in der EWS-Arena. In der Saison 2016/17 pilgerten im Schnitt 4615 Fans zu den Frisch-Auf-Spielen, in der vergangenen Spielzeit waren es nur noch knapp 4200. Auch die Zahl der verkauften Dauerkarten sank von 3400 auf 2900.

„Im Moment ist die Tendenz beim Dauerkartenverkauf völlig offen“, erklärt Kühnle. Die Gespräche mit den Sponsoren laufen hingegen gut, so der Marketingchef. Insgesamt blickt Kühnle der neuen Saison optimistisch entgegen: „Die Änderung der Anwurfzeiten, die ein sehr dominantes Thema waren, war ein Schritt in die richtige Richtung. Wir haben gute Rahmenbedingungen, einen neuen Trainer und eine geile Mannschaft. Wir sind guter Dinge.“

Während die Anwurfzeiten am Sonntag geändert wurden, bleibt beim zweiten Regelspieltag alles beim Alten. Die Donnerstagsbegegnungen finden nach wie vor um 19 Uhr statt.

Am Dienstag steigt die Mannschaft wieder ins Training ein.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel