Söflingen / SWP  Uhr
Durch eine feine Leistung gelang der TSG Söflingen gegen den TV Plochingen ein 26:21-Sieg. Der Lohn: Abschlussrang sieben in der BWOL.

Saisonausklang beim Handball-Viertligisten TSG Söflingen: Das Spiel gegen den TV Plochingen war gerade einmal eine gute Minute alt, da hieß es 0:1. Dies sollte der einzige Rückstand sein in einer Begegnung, die fortan einen Dominator hatte, den Gastgeber. Gestützt auf eine starke Defensive und einen treffsicheren Kevin Kraft zog Söflingen unaufhaltsam bis zur Pause auf 15:10 davon.

Auch im zweiten Abschnitt hatten die Mannen von Trainer Gabor Czako das Heft fest in der Hand. Nach 40 Minuten führte die TSG sicher 18:12, Czako nahm eine Auszeit, auch um in Ruhe auf die Rest-Spielzeit einzuwirken.

Richtig eng wurde es nicht mehr, obwohl der Gastgeber drei Zeitstrafen mehr schlucken musste als Plochingen. Am Ende stand ein sicherer 26:21-Erfolg, der die Söflinger in der Tabelle der BWOL vorbei am samstäglichen Gegner auf den siebten Platz brachte.

TSG-Manager Uli Gebhard freute sich über den „Appetitanreger für die Runde 2016/2017“. Über die Saison hinweg bilanzierte Gebhard: „Viel Lob und wenig Kritik hat unsere Mannschaft von mir kassiert.“ Mit eher bescheidenen Möglichkeiten hätte die Mannschaft Optimales erreicht: „Alles ist gut“, meinte er.

Nach den bekannten Neuzugängen Timo Groshler (Halbrechts) und Luka Orsolic (Tor) sollen weitere Verstärkungen folgen.

Besonders freuen sich dann die Söflinger auf das lange ersehnte Derby gegen den TSV Blaustein, in dessen Reihen mit Jan Marco Behr, Markus Hellmann und Tim Graf drei Ex-Söflinger stehen. Laut Gebhard will die Söflinger Mannschaft „auch künftig mit großer Leistung und nicht mit großer Klappe überzeugen. Diese Überschrift steht auch über der neuen Saison.“

Stenogramm

BWOL

TSG Söflingen – Plochingen26:21 (15:10)

TSG-Tore: Kraft (8/1), Gängler (5/1), Dürner (4/1), Darvay (3/1), Kofler, Deschler, Wowra, Schramm, Eberhardt, Kohnle (je 1).

WÜRTTEMBERLIGA

TV Gerhausen – HSG Langenau/Elchingen32:29 (15:11)

TV-Tore: Schnepf (9), Bux, de Melo (je 6), Maier (4), Buck (3), P. Mayer (2/2), U. Mayer sowie Brinz (je 1).

HSG-Tore: Schaden (10/3), Schorn (7/4), Mannes (4), Buntz (3), Baresel, Schmid (je 2), Junginger (1).

SC Vöhringen – RW Laupheim29:26 (14:14)

SC-Tore: Schuler (7), Pick (5), Jooß (4/1), Kast, Bucher, Sailer (je 3), Schwarz (2), Möller, Jähn (je 1).

HVW-POKAL, FRAUEN

Final Four, Halbfinale in Möglingen

VfL Waiblingen – SC Lehr38:24 (15:11)

SC-Tore: Pointinger (7/6), V. Kirste (4), Redieck (3), Kramer, Schnitzer, K. Kirste, Winkels (je 2), Kramer (1).

BZIRKSPOKAL, FRAUEN

Final Four, Halbfinale in Bad Saulgau

TSV Bad Saulgau – SC Lehr II28:24 (11:9)

SC-Tore: C. Fischer (6/1), Rudolf, Unterweger (je 5), S. Fischer, König, Ruhland (je 2), Eicker, Blaha (je 1).

SO GEHT’S WEITER

Finale, Württembergische Meisterschaft, Hinspiel: TSV Weinsberg – TSV Blaustein (Do. 16).