Seit Dienstag ackern die Profis von Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen in ihrem Trainingslager in Aalen, um für den Saisonauftakt am Donnerstag, 1. Oktober, bei Aufsteiger TuSEM Essen gut vorbereitet zu sein. Während in den bisherigen Trainingseinheiten vor allem Kondition gebolzt wurde, steht auf der Ostalb der Ball im Mittelpunkt. Zwei Mal am Tag wird trainiert.
„Wir haben viel Handballerisches gemacht und bereits einiges einstudiert“, berichtet Trainer Hartmut Mayerhoffer. Neben dem Spiel mit dem Ball stehen auch teambildende Maßnahmen auf dem Programm. Gestern zum Beispiel ging es in die Kletterhalle. Außerdem stattete zum wiederholten Mal Mentaltrainer Stefan Kloppe den Profis einen Besuch ab. „Dabei geht es um die mentale Vorbereitung auf die Saison“, erklärt Coach Mayerhoffer, „es gibt sowohl Gruppen- als auch Einzelgespräche. Er verdeutlicht den Spielern auch, welche Rolle sie in der Mannschaft spielen und welche Ziele gesetzt werden.“

Ellebaek muss aussetzen

Verzichten muss Mayerhoffer in Aalen auf Neuzugang Tobias Ellebaek, der sich vergangenen Freitag beim Testspiel in Balingen (25:27) eine Adduktorenverletzung zugezogen hatte. Der Übungsleiter hofft, dass der Däne nächste Woche wieder ins Training einsteigen kann. Fortschritte machen hingegen die beiden Langzeitverletzten Nemanja Zelenovic und Sebastian Heymann. Zelenovic könnte schon im nächsten Test an diesem Freitag um 17.30 Uhr in Ludwigsburg gegen Liga-Konkurrent Rhein-Neckar-Löwen ein paar Minuten mitwirken. Heymann nimmt wieder am Mannschaftstraining teil, allerdings in reduzierter Form. „Bei ihm hoffen wir, dass er im ersten Bundesligaspiel wieder auf dem Spielberichtsbogen steht“, sagt Mayerhoffer. An diesem Freitag reist der Frisch-Auf-Tross weiter nach Ludwigsburg, wo das Halbfinale des BGV-Cups gegen die Löwen auf dem Programm steht. Die Finalspiele – Spiel um Platz drei und Endspiel – finden am Sonntag in Stuttgart statt.
Im Duell mit dem baden-württembergischen Rivalen gehe es für die Mannschaft in erster Linie darum, sich spielerisch weiterzuentwickeln, so der Frisch-Auf-Coach. Mayerhoffer: „Die Rhein-Neckar-Löwen sind ein harter Gegner. Es ist gut, gegen solche Mannschaften zu testen. Natürlich wollen wir auch erfolgreich sein, aber letztlich ist es nur ein Vorbereitungsspiel.“

Sohn von Ex-Frisch-Auf-Spieler im Trainingslager


Personal Frisch Auf Göppingen setzt im Training auf die Jugend: Neben Eigengewächs Oskar Neudeck, der bereits zur Profimannschaft gehört, nahm Coach Hartmut Mayerhoffer auch Isaiah Klein (HC Oppenweiler/Backnang/3. Liga) sowie die beiden Plochinger Drittliga-Spieler Christos Erifopoulos und Max Hejny mit ins Trainingslager nach Aalen. Max, zuletzt in der Jugend der Löwen im Einsatz, ist der Sohn des ehemaligen Göppinger Zweitliga-Spielers Günther Hejny.