Nach dem 39:25 (20:11)-Sieg beim Drittligisten VfL Pfullingen und dem 28:26 (14:12) vor leeren Rängen in der EWS-Arena gegen den Schweizer Erstligisten Otmar St. Gallen haben die Bundesliga- Handballer von Frisch Auf Göppingen gestern Abend gegen den Schweizer Meister und Champions-League-Teilnehmer Kadetten Schaffhausen ebenfalls in einem Geisterspiel in Göppingen einen erneuten Testspielsieg eingefahren. Gegen die personell arg geschwächten Eidgenossen gab es einen am Ende deutlichen 31:25 (16:17)-Erfolg.

Frisch Auf ohne Heymann, Kozina und Zelenovic

Während bei den Schweizern fast der gesamte Rückraum verletzungsbedingt fehlte, unter anderem der ehemalige Frisch-Auf- Kapitän Zarko Sesum, waren auf Göppinger Seite Sebastian Heymann und Nemanja Zelenovic nicht mit von der Partie. Sie befinden sich nach ihren schweren Verletzungen in der letzten Phase ihres Aufbautrainings. Auch Kresimir Kozina setzte wegen einer Oberschenkelverhärtung erneut aus.
In der ersten Hälfte war das deutsch-schweizerische Aufeinandertreffen eine ausgeglichene Angelegenheit. Kein Team konnte sich absetzen. Frisch Auf offenbarte in dem in den ersten 30 Minuten tempo- und torreichen Spiel einige Schwächen in der Abwehr, was auch Trainer Hartmut Mayerhoffer kritisierte. „Wir hatten in der ersten Halbzeit große Probleme in der Deckung. In der zweiten Halbzeit haben wir uns aber deutlich stabilisiert“, erklärte er. Vorwürfe machte Mayerhoffer seiner Truppe angesichts der noch frühen Phase der Vorbereitung allerdings nicht: „Natürlich fehlt bei uns noch die nötige Abstimmung, aber es wird von mal zu mal besser.“

Torwart Rebmann und starke Abwehr Garanten für erneuten Testspielsieg

Großen Anteil an der deutlichen Steigerung der Göppinger Defensive im zweiten Durchgang hatte Torhüter Daniel Rebmann, der in der 31. Minute für den schwachen Urh Kastelic (keine Parade) eingewechselt wurde. Gegen konditionell immer mehr nachlassende Schweizer ging Frisch Auf in der 41. Minute durch einen Treffer von Neuzugang Janus Smarason zum ersten Mal seit der Anfangsphase wieder in Führung (24:23) und baute diese bis zum 31:25-Endstand kontinuierlich aus. Dabei konnte Youngster Oskar Neudeck, der von Mayerhoffer viel Spielzeit erhielt, vor allem in der Deckung zeigen, wie sehr er sich im letzten halben Jahr verbessert hat, freute sich der Göppinger Übungsleiter, der seine Mannen am Ende der ersten Vorbereitungsphase ein Lob für ihr Engagement zollte.
Frisch Auf Göppingen: Rebmann (ab 31.), Kastelic; Neudeck (1), Theilinger (3), Kneule (3), Bagersted (7), Ellebaek (4), Smarason (4), Schiller (3), Rentschler (2), Goller (3), Hermann (1).

Erste Trainingsphase vorbei – Spielplan Ende August


Spielplan Erst Ende August kommt der neue Spielplan der Handball-Bundesliga (HBL) heraus. Das erklärte Andreas Wäschenbach, Geschäftsleitung Spielorganisation bei der HBL. Die Spielzeit beginnt Anfang Oktober.

Pause Mit dem dritten Test innerhalb von sechs Tagen endet die erste Vorbereitungsphase der Frisch-Auf-Handballer auf die kommende Spielzeit. Göppingens Trainer Hartmut Mayerhoffer schickt seine Profis nun für zwei Wochen in Urlaub, ehe Ende August die zweite Phase auf dem Programm steht. Ab Anfang September messen die Göppinger beim Handball-Cup ihre Kräfte mit anderen baden-württembergischen Pro­fiklubs.