Die personell aus dem letzten Loch pfeifenden Frisch-Auf-Frauen haben bei der HSG Bad Wildungen Vipers nichts Zählbares holen können: Das Rumpfteam von Trainer Aleksandar Knezevic, das ab der 43. Minute auch noch auf Romy Morf-Bachmann verzichten musste, die Rot sah, unterlag in Nordhessen mit 22:28 (12:16). Frisch Auf konnte den Vier-Tore-Pausenrückstand nochmals auf zwei Tore verkürzen (18:20), ehe Bad Wildungens Torhüterin Anne Bocka ihrer Mannschaft den Weg zum Sieg ebnete. Beste Göppinger Werferin war Michaela Hrbkova (5/3).