Vöhringen Handball-Derby: TV Gerhausen überrollt SC Vöhringen

TVG-Spieler Patrick Maier ist hier der Vöhringer Abwehr mit Sven Schröder (links) entwischt. Gerhausen siegte überraschend souverän. Foto: Rudi Apprich
TVG-Spieler Patrick Maier ist hier der Vöhringer Abwehr mit Sven Schröder (links) entwischt. Gerhausen siegte überraschend souverän. Foto: Rudi Apprich
EB/TOM 02.12.2013
Eine überraschend einseitige Angelegenheit war das Derby in der Handball-Württembergliga zwischen dem siegreichen TV Gerhausen und dem SC Vöhringen. Derweil bestätigte Blaustein den Aufwärtstrend.

Abwärtstrend gestoppt: Sechs Spiele in Folge hatte der TV Gerhausen in der Württembergliga verloren - da kam der Bezirksrivale SC Vöhringen als Aufbaugegner genau richtig: mit einer kampfstarken und leidenschaftlichen Leistung siegten die gastgebenden Handballer hoch verdient mit 30:27 (19:13). Was der völlig lustlos und unmotiviert auftretende SCV allerdings anbot, war ein Schlag ins Gesicht für seine zahlreich mitgereiste Anhängerschar.

Manuel Scholz - der einzige Akteur der Illertaler, der Normalform hatte, traf zur Führung, die bis zum 4:2 Bestand hatte. Dann kam Gerhausen ins Spiel, glich aus zum 5:5, und legte gleich vier Tore nach. Allzu schwierig machten es die Vöhringer dem TVG nicht, ohne Körpersprache bzw. -spannung ließ man sich durch einfache Körpertäuschungen oder Übergänge zu Statisten degradieren, Gerhausen erzielte seine Treffer quasi nach Belieben. Auch beide Torhüter hatten die meisten Ballberührungen, wenn sie das Spielgerät aus dem Netz holen mussten. Beim 19:13-Halbzeitstand war die Sache bereits glasklar. Nach Wiederbeginn kam der SC zwar auf 16:19 heran und hatte beim 27:29 kurz vor Schluss Ballbesitz, doch der TVG machte den Sack zu.

Positiv zu vermerken bei der Mannschaft von Trainer Thomas Weberruß sind viele gelungene Kreisanspiele. Hervorzuheben ist auch Daniel Bux, der trotz konsequenter Manndeckung während des ganzen Spiels zu vier erfolgreichen Abschlüssen kam. Dieser Derby-Sieg sollte den Aufsteiger im Abstiegskampf beflügeln. Der TSV Blaustein setzte seinen Aufwärtstrend durch einen überzeugenden 35:27-Plichtsieg über Wernau fort. Bereits am kommenden Mittwoch kann gegen das abgeschlagene Schlusslicht GöppingenII weiter Boden gut gemacht werden. Gegen vor allem in der zeiten Hälfte überforderte Wernauer war hilfreich, dass die zuvor angeschlagenen Ingo Behr, Michael Beschoner und Tim Graf spielen konnten. Zu Hochform lief André Möller auf, der gleich ein Dutzend Treffer erzielte.

Themen in diesem Artikel