Hinfahrt mit Hindernissen: Weil der Mannschaftsbus einen Defekt hatte und der Ersatzbus im Stau steckte, mussten die Handballer von Frisch Auf Göppingen in Kleinbussen zu ihrem Bundesliga-Auswärtsspiel beim HC Erlangen reisen. Geschadet hat dies dem Team nicht, denn Tim Kneule und Co. setzten sich dank starker Abwehrleistung mit 26:23 bei den Franken durch. „Wir sollten überlegen, ob wir künftig immer so anreisen sollen“, meinte Trainer Hartmut Mayerhoffer schmunzelnd.

Frisch Auf möchte seine Miniserie weiter ausbauen

Zum nächsten Spiel an diesem Sonntag (16 Uhr/Sky) können die Kleinbusse allerdings in der Garage bleiben, denn die Göppinger empfangen Abstiegskandidat Eulen Ludwigshafen in der heimischen EWS-Arena. In dieser Partie gegen den Fast-Absteiger, der sich in der vergangenen Saison erst am letzten Spieltag retten konnte, will Frisch Auf seine Miniserie von zuletzt 6:2 Punkten ausbauen.

Für den Tabellen-13. ist es das fünfte Pflichtspiel innerhalb von 14 Tagen. Sorge um die Kondition seiner Truppe macht sich Mayerhoffer nicht: „Wir haben eine physisch starke Mannschaft. Ich habe nicht den Eindruck, dass wir auf dem Krückstock daherkommen.“

Verletzter Ivan Sliskovic wird den Göppingern länger fehlen

Im Heimspiel gegen den Vorletzten, der bislang nur eine Partie gewonnen hat (34:27 in eigener Halle gegen den SC DHfK Leipzig), muss der Frisch-Auf-Trainer erneut auf Rückraumspieler Ivan Sliskovic verzichten, dessen Muskelfaserriss  schlimmer ist als zunächst angenommen. Der Kroate wird wohl länger ausfallen.

Trainer Mayerhoffer warnt davor, die zuletzt arg gerupften Eulen zu unterschätzen. „Das ist eine Mannschaft mit großem Kampfgeist, die in mehreren Spielen eine Siegchance hatte. Wir müssen ihr mit Physis begegnen“, fordert er von seinen Mannen.

Personalpuzzle beginnt – Löwen-Spiel terminiert


Kader Ginge es nach Frisch-Auf-Trainer Hartmut Mayerhoffer, würden Regisseur Tim Kneule und Rechtsaußen Tim Sörensen auch über das Saisonende hinaus in Göppingen bleiben. „Wir haben auf Rechtsaußen ein Super-Duo. Sörensen ist sehr wertvoll für uns“, sagte er gestern. Auch Kneule genießt beim Coach eine hohe Wertschätzung: „Er führt seine Rolle sehr gut aus und geht immer voran.“

Unterschrift Neben mehreren Spielerverträgen läuft auch der Kontrakt des Trainers aus. Hier gab es bereits lose Gespräche zwischen Klubführung und Mayerhoffer. „Wir arbeiten gut zusammen, aber zunächst war es wichtig, nach unserem schlechten Start wieder in ruhige Fahrwasser zu kommen“, erklärte Mayerhoffer.

Terminierung Das Bundesliga-Spiel von Frisch Auf bei den Rhein-Neckar-Löwen findet am Sonntag, 8. Dezember, um 16 Uhr statt.