Weilheim Frisch Auf zieht haarscharf ins Achtelfinale ein

Weilheim / Harald Betz 20.08.2018
Im DHB-Pokal hat Erstligist Frisch Auf Göppingen alle Hände voll zu tun, um gegen Balingen-Weilstetten weiterzukommen.

Das war am Ende richtig knapp: Um ein Haar wäre der Auftakt im DHB-Pokal für die Bundesliga-Handballer von Frisch Auf Göppingen zum Drahtseilakt mit Verlängerung geworden, letztlich aber rettete sich der Favorit gegen den Zweitligisten und langjährigen Lokalrivalen HBW Balingen-Weilstetten mit einem 25:24 (11:11)-Erfolg ins Ziel – in diesem Fall ins Achtelfinale des deutschen Pokalwettbewerbs, der im Mai kommenden Jahres im lukrativen Final Four in Hamburg mündet.

Doch schon die zweite Aufgabe im neuen Wettbewerbsjahr war nicht von schlechten Eltern, nachdem die Mannschaft von Trainer Hartmut Mayerhoffer tags zuvor im Auftaktspiel den Drittligisten HSG Konstanz mit 34:23 (14:12) bezwungen hatte. Zweitligist Balingen, mit den ehemaligen Frisch-Auf-Akteuren Tomas Mrkva (60 Minuten zwischen den Pfosten) und Jona Schoch, der ohne Torerfolg blieb, in seinen Reihen, ging zu Beginn in Führung. Jens Schöngarth drehte diese von 440 Zuschauern in der Weilheimer Lindach-Halle zum 3:2. Ivan Sliskovic stellte nach 18 Minuten erstmals eine Zweitore-Führung für die Grün-Weißen her, die im Tor 60 Minuten auf den zuverlässigen Primoz Prost setzten. Nach Tim Kneules 10:7 (19.) folgten zehn torlose Minuten des Erstligisten aufgrund einer schwachen Chancenverwertung selbst in Überzahl, was Coach Mayerhoffer zu einer Auszeit veranlasste, in deren Anschluss allerdings sogar das 10:11 fiel. Mit 11:11 ging es in die Pause, nachdem Kresimir Kozina den dritten Göppinger Strafwurf vergeben hatte.

Im zweiten Durchgang sah es für die Mannen um Spielführer Tim Kneule besser aus, während Balingen sich durch Fouls Zeitstrafen einhandelte, Romas Kirveliavicius sah nach einer Aktion gegen Kneule die Rote Karte. Nachdem Frisch Auf auf 23:17 (48.) erhöht hatte, schlichen sich wieder Fehler ein, die Balingen näherrücken ließen. Ein in der Endphase enges Spiel gewannen die Göppinger letztlich glücklich mit 25:24.

Frisch Auf gegen Balingen: Prost, Rebmann (n.e.); Kneule (2), Ritterbach, Damgaard (1), Heymann (2), Bagersted (2), Peric, Sliskovic (3), Schiller (6/4), Rentschler (5), Schöngarth (2), Zelenovic, Kozina (2).

Im Pokal-Auftaktspiel gegen den Zweitliga-Absteiger HSG Konstanz wehrte sich der Außenseiter mit Joschua Braun (früher Frisch Auf/ein Treffer) anfangs nach Kräften und führte mit 9:7 (18.), ehe Frisch Auf beim 14:12- Pausenstand das Heft in der Hand hielt. Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Erstligist und gewann am Ende standesgemäß 34:23, nachdem sich zuvor Balingen- Weilstetten gegen Haßloch mit 28:18 durchgesetzt hatte.

Frisch Auf gegen Konstanz: Prost, Rebmann (ab 45.); Kneule (1), Ritterbach (3), Damgaard (1), Heymann (2), Bagersted, Peric (2), Sliskovic (2), Schiller (6/4), Rentschler (5), Schöngarth (5), Zelenovic (1), Kozina (6/3).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel