Handball FSG: Wieder kein Erfolg in St. Leon

Donzdorf/Geislingen / JS 12.09.2017

Die FSG Donzdorf/Geislingen konnte das Gesetz der Serie nicht brechen, denn auch im siebten Anlauf gegen St. Leon/Reilingen gab es  keinen doppelten Punktgewinn. Sechs Niederlagen und ein Unentschieden stehen mittlerweile zu Buche. Allerdings fiel die Niederlage mit 22:29 zu hoch aus, denn spielerisch gesehen war der Abstand viel enger. Aber zwei ganz schwache Anfangsphasen in der ersten und zweiten Hälfte machte es den Gastgeberinnen einfach, den früh erworbenen Vorsprung am Ende gekonnt ins Ziel zu bringen.

St. Leon begann mit vier Toren aus vier Angriffen, die Defensive der FSG blieb viel zu zaghaft. Erst die Umstellung auf eine 5:1-Deckung brachte mehr Stabilität, allerdings benötigte die FSG fast zehn Minuten, um den zweiten Treffer durch Marilena Costanzo zu setzen. Danach spielten beide Teams auf Augenhöhe. Vor allem die von Trainer Hans-Jürgen Beutel angeordnete taktische Maßnahme mit der siebten Feldspielerin funktionierte so gut wie noch nie. Anja Heidinger und Marilena Costanzo als Entscheiderinnen und Sarah Redieck als Vollstreckerin spielten in dieser Phase traumhaft sicher. Trotzdem reichten St. Leon immer wieder kleinere Unachtsamkeiten bei der FSG, um in Führung zu gehen. Zur Pause stand es 16:14. Erneut dauerte es zehn Minuten, bis der zweite Treffer der FSG  zum 20:15 gelang. Beim 24:20 sieben Minuten vor Spielende keimte nochmal Hoffnung auf, aber eine Zeitstrafe gegen die FSG und der sechste verwandelte Strafwurf von Eva-Maria Zinser besiegelte die Niederlage. js

FSG: Sperr, Trzaska; Engelmann (1), Redieck (7), Heidinger (4/1), Lutz (1), Klotzbücher, Schreitmüller, Mangold, Costanzo (7/3), Siehler, Härringer (2).