Handball Frisch Aufs erster Auswärtssieg

Göppingen / HARALD BETZ 19.09.2015
Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen hat seinen ersten Auswärtssieg der Saison gefeiert. Beim Lokalrivalen HBW Balingen-Weilstetten gab es am Samstagabend einen 29:21 (16:12)-Erfolg im Derby.

Die Bundesliga-Handballer von Frisch Auf Göppingen können doch noch auswärts punkten. Ausgerechnet beim Erzrivalen HBW Balingen-Weilstetten fuhren die Mannen von Trainer Magnus Andersson am Samstagabend einen ungefährdeten 29:21 (16:12)-Erfolg ein und fiebern jetzt dem Heimspiel am Mittwochabend (20.15 Uhr/live in Sport 1) gegen den deutschen Rekordmeister THW Kiel entgegen.

Die Göppinger waren von der ersten bis zur letzten Minute die stärkere Mannschaft in der mit 2350 Zuschauern ausverkauften Balinger Sparkassen-Arena. Mit ihrer offensiv ausgerichteten 6:0-Abwehr blockten sie die Gastgeber sehr früh. Die „Gallier von der Alb“ fanden kein Konzept gegen die sehr gut stehende Frisch-Auf-Abwehr und verzettelten sich in Einzelaktionen. Falls dennoch ein Ball den Weg durch die Verteidigung fand, zeigte sich der ehemalige Balinger Torhüter Bastian Rutschmann als sicherer Rückhalt und parierte mehrfach glänzend.

In der ersten Hälfte agierten die Gäste mit drei Rechtshändern im Rückraum: Michael Kraus zog in der Mitte die Fäden, auf Halblinks spielte Lars Kaufmann, auf Halbrechts Tim Kneule. Vor allem Kraus zeigte eine starke Leistung, machte das Spiel schnell und zeichnete im ersten Durchgang für sechs der 16 Göppinger Treffer verantwortlich. Mit insgesamt acht Toren war der Regisseur auch bester Schütze des Abends.

Bereits in der zwölften Minute führte der Tabellen-Siebte mit 7:3. Beim Stande von 8:4 in der 15. Minute nahm Balingens Trainer Markus Gaugisch, der in Göppingen das Licht der Welt erblickte, seine erste Auszeit, doch der gewünschte Erfolg blieb aus und die Gäste konnten sich sogar den Luxus erlauben, mehrere Chancen ungenutzt zu lassen. In der 21. Minute führten die Grün-Weißen nach einem Treffer von Linksaußen Marcel Schiller bereits mit 12:6, ehe der Tabellen-17. bis zur Pause noch auf 12:16 verkürzen konnte.

Auch im zweiten Durchgang änderte sich im schwäbischen Derby nichts an den Kräfteverhältnissen. Frisch Auf schloss seine Angriffe konsequent ab und zog bis zur 36. Minute auf 20:13 davon. Bereits zu diesem Zeitpunkt war das ungleiche Nachbarschaftsduell entschieden. Nach dem 29:21-Endstand feierten die Frisch-Auf-Profis ausgelassen vor dem Göppinger Fanblock, während die Balinger aus der Halle schlichen.

Nach dem Ende der Begegnung zollte Manager Gerd Hofele seinem Coach ein großes Lob: „Unser Rückraum hat mit drei Rechtshändern sehr gut agiert. Das war eine taktische Meisterleistung von Trainer Magnus Andersson“, schwärmte er. Die schnelle Führung habe dem Team Sicherheit für das ganze Spiel gebracht. „Angeführt von Michael Kraus war es eine tolle Mannschaftsleistung“, bilanzierte Hofele, dessen Team sich mit 8:4 Punkten auf den vierten Platz verbessert hat, gleich hinter dem THW Kiel.

Die Gaugisch-Sieben wartet hingegen seit knapp drei Jahren auf einen Derby-Sieg gegen den Europapokal-Teilnehmer. Die nächste Möglichkeit dazu kommt bereits am Dienstag, 27. Oktober (19.30 Uhr), denn dann sehen sich beide Teams an gleicher Stelle zum DHB-Pokal-Achtelfinalspiel wieder.

HBW Balingen: Asanin, Ristanovic (ab 22.); Böhm (4), O. Nyokas (1), Hausmann (1), Wilke (6/5), Ruß (2), Strobel, Theuerkauf (1), Vasilakis (3), Kunkel (2/1), Ilitsch (1).

FA Göppingen: Prost (zwei Siebenmeter), Rutschmann; Kraus (8), Kneule (2), Späth (4), Lobedank (n.e.), Barud (n.e.), Sesum, Fontaine, Kaufmann (3), Kristensen (3), Berg, Schiller (6/3), Halén (3).

SR: Brodbeck/Reich (Metzingen).

Zeitstrafen: 6:4 Minuten.

Zuschauer: 2350 (ausverkauft).