Handball Frisch Auf: Letzter Test geht verloren

Göppingen / höh 05.09.2018

Mit einer 23:29 (9:13)-Niederlage gegen die zu den Titelfavoriten zählende SG BBM Bietigheim haben die Göppinger Bundesliga-Handballerinnen die Vorbereitung abgeschlossen.

Aus dem letzten Testspiel gegen den Deutschen Meister von 2017 nehmen die Frisch-Auf-Frauen jedoch viel Positives mit. „Die Abwehr hat die komplette Spielzeit über gut gestanden. In der ersten Hälfte haben wir einige freie Würfe vergeben und es ist uns nicht gelungen, die erste Welle der Bietigheimerinnen zu unterbinden“, sagte Trainer und Geschäftsführer Aleksandar Knezevic. Nach dem Wechsel habe seine Mannschaft vor rund 300 Zuschauern in Schwieberdingen die Chancen jedoch besser verwertet und sich vom Starensemble aus dem Enztal nicht abschütteln lassen. „Einstellung und Kampfgeist haben gestimmt.“

Frisch Auf hielt den Rückstand bis zur 50. Minute bei vier Toren (20:24), ehe sich der Kontrahent in der Endphase auf sechs Treffer Unterschied absetzen konnte. Beste Werferin bei den Frisch-Auf-Frauen war einmal mehr Michaela Hrbkova (7/3). Anja Brugger und Annika Blanke gelangen je vier Treffer. Bei Bietigheim war die Holländerin Charris Rozemalen (6) am erfolgreichsten.

Mit einem Auswärtsspiel in Dortmund starten die Göppingerinnen am Samstagabend in die Saison. Im DHB-Pokal müssen die Frisch-Auf-Frauen am ersten Oktoberwochenende beim Zweitligisten BSV Sachsen Zwickau antreten, wie die Auslosung am Dienstag in Dortmund durch Ex-Nationalspielerin Stella Kramer ergab. höh

FA Göppingen: Lengyel, Zec; Brugger (4), Blanke (4), Schindler (1), Hrbkova (7/3), Guberinic (2), Adamkova, Krhlikar (3), Bergschneider, Petrinja (2).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel