Handball  Frisch Auf verpasst Turniersieg nur knapp

Der Göppinger Linksaußen Marcel Schiller holte sich beim Turnier in Ehingen die Torjägerkanone. Der Frisch-Auf-Akteur traf insgesamt 17/10 Mal. Nach einer knappen Niederlage gegen HBC Nantes belegten die Göppinger Rang zwei.
Der Göppinger Linksaußen Marcel Schiller holte sich beim Turnier in Ehingen die Torjägerkanone. Der Frisch-Auf-Akteur traf insgesamt 17/10 Mal. Nach einer knappen Niederlage gegen HBC Nantes belegten die Göppinger Rang zwei. © Foto: Herbert Geiger
Göppingen / Wolfgang Karczewski und Maurice Glienke 13.08.2018
Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen ist für den Pflichtspielstart am kommenden Wochenende gut gerüstet.

Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen ist für den Pflichtspielstart am kommenden Wochenende gut gerüstet: Beim gut besetzten Turnier in Ehingen mussten sich die Grün-Weißen nur Champions-League-Finalist HBC Nantes hauchdünn mit 26:27 (12:16) geschlagen geben. Nur acht Sekunden fehlten den Göppingern zum Titelgewinn. Durch den Last-Minute-Treffer von Nicolas Tournat setzten sich die Franzosen knapp durch und feierten ihren dritten Turniersieg in Ehingen hintereinander.

Nach wechselnden Führungen im Laufe der Partie stand das deutsch-französische Duell zwei Minuten vor dem Ende auf Messers Schneide. Erst brachte Frisch-Auf-Neuzugang Ivan Sliskovic seine Farben mit seinem Treffer zum 26:25 in Führung. Doch dann drehten Eduardo Gurbindo und Tournat die Partie zugunsten des Titelverteidigers.

Nach Turnierende zog Frisch-Auf-Trainer Hartmut Mayerhoffer ein positives Fazit. „Ich bin stolz auf die Leistungen meiner Mannschaft an den beiden Tagen“, sagte er. Der neue Göppinger Trainer regte an, das Turnier auf drei Tage auszuweiten, um die Belastung zu minimieren.

Vor der knappen Niederlage gegen HBC Nantes hatten die Göppinger den dänischen Erstligisten Ribe-Esbjerg deutlich mit 27:19 (14:9) bezwungen. Auch im Spiel gegen den württembergischen Bundesliga-Rivalen TVB Stuttgart hatten die Grün-Weißen mit 31:29 (15:15) knapp die Oberhand behalten.

In allen drei Begegnungen setzte Frisch Auf den wieder genesenen, ehemaligen Göppinger Rechtsaußen Tomas Urban ein, der mit Gastspielrecht für seinen Ex-Klub auflaufen durfte. Neuzugang Tim Sörensen hingegen konnte wegen einer Achillessehnenreizung erneut nicht mitwirken. Linkshänder Urban, der von September 2017 bis Juni 2018 bei Frisch Auf unter Vertrag war, ist nach wie vor vereinslos und hält sich bei den Göppingern fit. In Ehingen erzielte der 28-jährige Slowake in den drei Turnierspielen fünf Tore.

Auf Göppinger Seite verdienten sich sowohl Primoz Prost als auch Marcel Schiller ein Sonderlob. Prost wurde zum besten Torwart des Turniers gewählt, Schiller war mit 17 Treffern bester Torschütze. Dabei traf der Linksaußen, der am Mittwoch seinen 27. Geburtstag feiert, bei elf Versuchen zehn Mal von der Siebenmeterlinie.

Nach dem kräftezehrenden Turnier in Ehingen haben die Göppinger Handballer nun noch eine Woche Zeit, um an den Feinheiten zu arbeiten, denn bereits am Samstag und Sonntag steht die erste Runde im DHB-Pokal an, die in Weilheim ausgetragen wird. Frisch Auf trifft dabei am Samstag um 20 Uhr zunächst auf Zweitliga-Absteiger HSG Konstanz. Bei einem Erfolg ginge es im Finale des Viererturniers am Sonntag um 17.30 Uhr gegen den Sieger der Partie HBW Balingen-Weilstetten (2. Liga) gegen TSG Haßloch (3. Liga).

Frisch Auf Göppingen gegen Ribe-Esbjerg: Rebmann (1), Prost (ab 45.); Kneule (2), Ritterbach (2), Damgaard (3), Heymann, Bager­sted (1), Peric, Sliskovic (1), Urban (2), Schiller (8/6), Rentschler (2), Schöngarth (1), Zelenovic (4), Kozina.

Frisch Auf Göppingen gegen TVB Stuttgart: Rebmann (n.e.), Prost; Kneule (2), Ritterbach, Damgaard (1), Heymann (5), Bagersted (1), Peric (n.e.), Sliskovic (3), Urban (1), Schiller (7/4), Rentschler (2), Schöngarth (3), Zelenovic (4), Kozina (2).

Frisch Auf Göppingen gegen HBC Nantes: Rebmann (bis 25.), Prost; Kneule, Ritterbach, Damgaard (n.e.), Heymann (2), Bagersted (2), Peric, Sliskovic (4), Urban (2), Schiller (2/2), Rentschler (2), Schöngarth (3), Zelenovic (3), Kozina (6).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel