Göppingen Frisch Auf startet in Nachwuchs-Bundesliga

RM 08.09.2012
Im zweiten Jahr der Jugend-Bundesliga ist auch das U 19- Team von Frisch Auf in der höchsten Spielklasse vertreten. Am Sonntag kommt Balingen.

Für das U19-Team von Frisch Auf Göppingen beginnt die Jugend-Bundesliga gleich mit einem Derby gegen die JSG Balingen-Weilstetten, die am morgigen Sonntag um 17 Uhr in der EWS-Arena gastiert. Es wird nicht das einzige schwäbische Derby bleiben. Vier der elf Gegner in der Staffel Süd kommen aus dem Handballverband Württemberg, die restlichen Gegner aus Bayern und Baden.

Während der Spielplan bekannt ist, ist das Leistungsgefälle in der Liga für die Göppinger noch weitgehend unbekannt. "In der Vorbereitung haben wir gegen Friedberg/Dasing, Echaz-Erms und Völklingen gespielt, zudem können wir uns mit Spielen der vergangenen Saison vorbereiten", erklärt Trainer Gerd Römer, "die Stärke der Gegner selbst ist aber vor dem Saisonstart nur schwer einzuschätzen."

Auf jeden Fall zählt gleich der erste Gegner aus Balingen zu den stärker bewerteten Teams. "Ich konnte die Balinger beim Rookie-Cup beobachten, dort haben sie eine ganz starke Vorstellung abgeliefert", erinnert sich Römer, der sich an Ostern beim Turnier in Berlin bereits auf die Jugend-Bundesliga vorbereitete.

Dennoch geht der Nachwuchs von Frisch Auf Göppingen selbstbewusst in diese Premierensaison. Mit einer sehr guten Leistung beim internationalen Partille-Cup in Göteborg und einer kontinuierlichen Steigerung im Training fühlt sich der Liga-Neuling gut vorbereitet. Bei der Zusammenstellung der Mannschaft wurde bewusst auf eine Mischung aus Akteuren mit Erfahrung in der Jugend-Bundesliga, Spieler des jüngeren Jahrgangs und vor allem Spielern aus der eigenen Jugend geachtet.

Insgesamt fünf Akteure spielten bereits in der vergangenen Saison in der Jugend-Bundesliga. Dabei kam ein Quartett aus Wolfschlugen, neben Robin Brandner, Jona Schoch und Chris Zöller gehört dazu auch Daniel Rebmann, der zudem dritter Torhüter der Göppinger Profi-Handballer ist. Fünfter Spieler mit Erfahrung in der Jugend-Bundesliga ist Marco Weidtmann von der SG Altenheim/Ottenheim.

Weidtmann ist damit auch der Spieler, der den größten Umzug hinter sich hat, alle anderen Spieler kommen aus der Region Göppingen. Der Großteil der Mannschaft hat dabei die Jugend von Frisch Auf Göppingen durchlaufen, Michael Kartmann als Spieler des jüngeren Jahrgangs war letztes Jahr in der B-Jugend erfolgreich und schaffte auch den Sprung in die Landesauswahl.

"Nach der langen Vorbereitung freuen wir uns, dass es los geht", blickt Trainer Römer gespannt auf den Saisonauftakt. Da die Stärke der Gegner noch schwer einzuschätzen ist, setzt er dabei auf den Heimvorteil: "Gerade zuhause hoffen wir auf eine gute Unterstützung durch die vielen Göppinger Handballfans."

Der FA-Nachwuchskader

Torhüter: Daniel Rebmann, Marco Pietsch, Mark Arnhold.

Rückraum: Jona Schoch (RM/RL), Marco Weidtmann (RM), Michael Kartmann (RM/RR), Kim Schmid (RL/RR/RM/KM), Felix Kohnle (RL), Nicola Stabel (RR), Robin Brandner (RL).

Kreis: Lukas Waldenmaier, Thomas Schmid.