Göppingen / SWP Vor der Bundesligapause wartet ein Riesenkraftakt auf Frisch Auf: Beim Auswärtsspiel geht es gegen den THW Kiel, Deutscher Meister und Tabellenerster. Es gilt, die letzten Kräfte zu mobilisieren.

Gerade der THW Kiel, seines Zeichens aktueller deutscher Meister und derzeit auch Tabellenerster der Liga, hat in seinen jüngsten Auftritten gezeigt, dass die Kräfte der Stammspieler angegriffen sind. Einer 29:30-Auswärtsniederlage in Melsungen folgte ein Heimunentschieden gegen Magdeburg. Last but not least folgte am Sonntag ein vom Spielverlauf her knapper 28:25-Auswärtssieg in Balingen. Wer den THW aber kennt, weiß auch, dass eine solche schwächere Phase in einer Saison zumeist nicht lange anhält, und so dürfte Frisch Auf gut beraten sein, von einer stark aufspielenden Kieler Heimmannschaft auszugehen, zumal der THW sicherlich sein Publikum für das schwache Spiel gegen Magdeburg versöhnen möchte.

In den letzten Spielen war es zumeist Linkshänder Marco Vujin, der die entscheidenden Treffer für den THW beisteuerte. Damit tritt er Filip Jicha zur Seite, der ansonsten die größte Verantwortung übernimmt, zuletzt aber am meisten unter der hohen Belastung zu leiden hatte. Besondere Stärken des THW sind zudem die Tempogegenstöße, die hohe Wurfeffektivität von Außen und das Spiel über den Kreis. Im Tor musste Johan Sjöstrand zuletzt wegen einer Gehirnerschütterung pausieren, mit ihm dürfte aber zu rechnen sein.

Zweiter Sieg in Folge sehr positiv für die Stimmung

Bei Frisch Auf hat sich der zweite Sieg in Folge sehr positiv auf die Stimmung im und ums Team ausgewirkt. Daher kommt die Ligapause nach dem Kiel-Spiel eigentlich zu einem schlechten Zeitpunkt. Endlich gelang den Grün-Weißen mal wieder ein Heimsieg, bei dem das Publikum auf seine Kosten kam. Frisch Auf war immer dann am Stärksten, wenn der Ball schnell lief und so die entscheidenden Lücken geschaffen werden konnten. Und der Abwehrverband wusste, trotz einiger Fehler, vor allem wegen der Einstellung durchaus zu gefallen. Bei den Torhütern war Primoz Prost am Anfang präsent, während gegen Ende des Spiels Nikola Marinovic mit einigen großartigen Paraden den Melsunger Außenspielern den Zahn zog.

Frisch Auf reist am Mittwoch in voller Mannschaftstärke in den Norden. Die Einsatzfähigkeit von Bojan Beljanski (Zerrung) und Felix Lobedank entscheidet sich aber erst kurzfristig. Eine Untersuchung der Schulter von Felix Lobedank bei Mannschaftsarzt Dr. Andy Bickelhaupt ergab, dass außer einer kleinen Einblutung zum Glück kein weiterer Schaden durch das Foul des Melsungers Kubes entstanden ist.

Mentaltrainer im Einsatz Schlagerspiel heute Abend im Fernsehen