Handball Frisch Auf als Ausrichter in Weilheim

Göppingen / haz 16.08.2018

Als die Idee der Erstrundenturniere als neue Auftaktvariante im Pokalwettbewerb des Deutschen Handball-Bundes umgesetzt wurde, wollten die Funktionäre vor ein paar Jahren vorrangig den niederklassigeren Außenseitern die Chance geben, namhafte Vereine vor Ort präsentieren zu können. Mittlerweile aber nehmen die kleinen Klubs immer öfter Abstand davon, samstags die beiden Halbfinals und sonntags das Endspiel dieses Pokalauftakts auszurichten – womit am kommenden Wochenende dem Erstligisten Frisch Auf Göppingen die Aufgabe obliegt, als Turnierveranstalter aufzutreten.

Hatten zunächst die Drittligisten TSG Haßloch und HSG Konstanz eine Ausrichtung abgelehnt, winkte schließlich auch Zweitligist HBW Balingen-Weilstetten ab. Jetzt muss Frisch Auf ran, der Traditionsverein gastiert mit der zweitägigen Veranstaltung in der Lindach-Sporthalle im 16 Kilometer entfernten Weilheim/Teck, Hallenöffnung ist an beiden Tagen um 16.30 Uhr. Am Samstag um 17.30 Uhr treffen Haßloch und Balingen-Weilstetten aufeinander, um 20 Uhr Frisch Auf und Konstanz. Die beiden Sieger stehen sich am Sonntag um 17.30 Uhr gegenüber, der Gewinner zieht ins Achtelfinale des Pokalwettbewerbs ein.

Laut Frisch-Auf-Geschäftsführer Gerd Hofele liegt das größte Problem für die Vereine in der Ansetzung dieses Pokal-Wochenendes in der Urlaubszeit, was die Gewinnung von ehrenamtlichen Helfern für die Ausrichtung außerordentlich schwer mache. Die Göppinger haben für das kommende Wochenende mit dem TSV Weilheim einen Mitausrichter gefunden, der den Profi-Klub bei der Organisation und der Bewirtung der Zuschauer unterstützt. haz

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel